Exclusive Content:

Lohnt sich der Einstieg ins Door-to-Door-Business? – Fabian Durek...

Berlin (ots) - Der Direktvertrieb wird immer wichtiger -...

Lea Feder: So hilft sie Führungskräften und Selbstständigen bei...

Taufkirchen (ots) - Gesundheit und Leistungsfähigkeit in Einklang bringen...

Gemischte Verhältnisse / Immobilie war gleichzeitig geschäftlich und privat...

Berlin (ots) - Gewerbliche Mietverträge und solche über Wohnraum...

Klimaneutraler Strom für 75.400 Wohnungen: HOWOGE baut Bestand an Photovoltaik-Anlagen massiv aus

Berlin

Klimaneutraler Strom für den gesamten Bestand: Das hat sich die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH für die kommenden zehn Jahre zum Ziel gesetzt. Dafür baut das kommunale Unternehmen seinen Bestand an Photovoltaik-Anlagen massiv aus: „Wir haben uns vorgenommen, auf allen geeigneten Gebäudedächern der HOWOGE PV-Anlagen zu installieren“, sagt HOWOGE-Geschäftsführer Ulrich Schiller. „Damit werden wir unseren aktuellen Anlagenpark auf 50 Megawatt verzwanzigfachen und perspektivisch all unseren Mieter:innen Strom vom eigenen Dach anbieten. Zudem wird die gewonnene Energie für Elektromobilität, aber auch für die Wärmeversorgung genutzt.“

Schon heute erzeugen 46 PV-Anlagen (Leistung: 2,6 Megawatt) auf den HOWOGE-Dächern klimaneutralen Strom. Rund 3.700 Mieterhaushalte beziehen den HOWOGE Grünstrom bereits und vermeiden damit jährlich etwa 470 Tonnen CO2.

Bis 2033 wird dieser Wert sukzessive auf rund 9.400 Tonnen CO2 steigen. Dann erstecken sich auf den Dächern der HOWOGE nach aktueller Berechnungsgrundlage PV-Anlagen mit einer Gesamtfläche von 416.000 Quadratmetern; das entspricht rund 60 Fußballfeldern.

Solarstrom in Neubau und Bestand

Das erste Mieterstromanlage hat die HOWOGE bereits im Jahr 2016 auf einem Neubau in der Lichtenberger Gärtnerstraße installiert. Seitdem sind PV-Anlagen bei fast allen Neubauten der HOWOGE Standard. Mit dem PV-Ausbau im Altbestand begann die HOWOGE im Jahr 2021. Im Fokus stehen dabei zunächst fünf- bis sechsgeschossige Plattenbauten mit Flachdach, die es im Portfolio der HOWOGE zahlreich gibt.

Rund 71 Millionen Euro will die HOWOGE in den Ausbau von Photovoltaik investieren. Kosten, die nicht auf die Mieten umgelegt werden. „Im Neubau wird der erzeugte Strom als HOWOGE Grünstrom direkt an die Mieter:innen und Mieter verkauft. Wir haben hier eine sehr hohe Abnahmequote von rund 80 Prozent“, sagt Ulrich Schiller. „Die Mieter:innen in den Bestandsgebäude sind bereits an einen Stromanbieter gebunden. Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Wechselbereitschaft hier deutlich geringer ist. Um wirtschaftlich zu bleiben, werden wir den Strom hier auch ins öffentliche Netz einspeisen, bis die Nachfrage entsprechend steigt.“

Solarstrom als Teil der Nachhaltigkeitsstrategie

Der PV-Ausbau ist ein wichtiger Teil der HOWOGE-Nachhaltigkeitsstrategie. Auf die Zielstellung im Jahr 2045 einen klimaneutralen Bestand vorzuweisen, arbeitet das Unternehmen konsequent hin. „Unser solarer Kraftwerkspark ist auch hinsichtlich der Wärmewende eine wichtige Voraussetzung“, sagt Ulrich Schiller. „Noch in diesem Jahr startet ein Pilotprojekt zur klimaneutralen Wärmeerzeugung eines Altbestandes. Hier wird die Wärmepumpe zur Erzeugung von Wärmenergie aus Abwasser mit Solarstrom betrieben. Im kommenden Jahr werden wir ein Nur-Strom-Gebäude errichten, in dem die Wärmeversorgung ausschließlich über Strom erfolgt. Auch hier soll die Wärmepumpe mit Solarstrom betrieben werden“.

www.howoge.de/nachhaltigkeit

Quelle: ots

Latest

Lohnt sich der Einstieg ins Door-to-Door-Business? – Fabian Durek klärt auf

Berlin (ots) - Der Direktvertrieb wird immer wichtiger -...

Gemischte Verhältnisse / Immobilie war gleichzeitig geschäftlich und privat vermietet

Berlin (ots) - Gewerbliche Mietverträge und solche über Wohnraum...

Brennbare Fassade / Behördliche Anordnung richtet sich gegen Eigentümergemeinschaft

Berlin (ots) - Wenn die Fassade eines Gebäudes aus...
spot_img

Nicht verpassen

Lohnt sich der Einstieg ins Door-to-Door-Business? – Fabian Durek klärt auf

Berlin (ots) - Der Direktvertrieb wird immer wichtiger -...

Gemischte Verhältnisse / Immobilie war gleichzeitig geschäftlich und privat vermietet

Berlin (ots) - Gewerbliche Mietverträge und solche über Wohnraum...

Brennbare Fassade / Behördliche Anordnung richtet sich gegen Eigentümergemeinschaft

Berlin (ots) - Wenn die Fassade eines Gebäudes aus...

Keine Bindungswirkung / Immobilie wurde in der Vorschenkung zu hoch bewertet

Berlin (ots) - Kommt es zu einem Erbfall, dann...
spot_imgspot_img

Lohnt sich der Einstieg ins Door-to-Door-Business? – Fabian Durek klärt auf

Berlin (ots) - Der Direktvertrieb wird immer wichtiger - schließlich wird der Bedarf bei Versorgern immer größer. Das bestätigen auch Fabian Durek und Sabrina...

Lea Feder: So hilft sie Führungskräften und Selbstständigen bei der nachhaltigen Steigerung ihrer Produktivität und Leistungsfähigkeit

Taufkirchen (ots) - Gesundheit und Leistungsfähigkeit in Einklang bringen - ein Balanceakt, der besonders Führungskräfte und Selbstständige oftmals an ihre Grenzen bringt. Dabei muss...

Gemischte Verhältnisse / Immobilie war gleichzeitig geschäftlich und privat vermietet

Berlin (ots) - Gewerbliche Mietverträge und solche über Wohnraum unterscheiden sich erheblich - zum Beispiel in der Frage des Mieterschutzes. Die Rechtsprechung musste sich...