Jobs in der Krypto Branche

0
14

Neue Berufsprofile vor allem im Tech-Bereich

Die ausschliesslich digitalen Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether stabilisieren sich derzeit gerade nach einer fulminanten Talfahrt. Viele sehen gerade deshalb momentan eine interessante Investment Möglichkeit bei den vielen unterschiedlichen Kryptowährungen. Unabhängig von Investment und Anwendungsgebieten, bietet es auch völlig neue Finanzsystem Berufsfelder. Einerseits direkt bei den Kryptowährungen, andererseits auch bei Akzeptanzpartnern oder Zulieferern der Branche.

Willkommen im Swiss Crypto Valley

Die Schweiz ist ein Hotspot der Blockchain- und Kryptobranche. Geografisch schränkt man sich hier auf den Grossraum rund um Zug ein. In Anlehnung an das Silicon Valley wird Zug und Umgebung schon als das Swiss Crypto Valley bezeichnet. Die Zentralschweizer Stadt hat in den letzten Jahren viele Unternehmen aus der Kryptobranche angelockt. Das belegen auch die Zahlen im Jahresbericht „CV VC Top 50“ von Crypto Valley Venture Capital. Hier wird angeführt, dass die Anzahl der Unternehmen rund um Krypto allein in Zug im Jahr 2021 von 960 auf 1128 angestiegen ist. Im weiteren Umfeld sind es vermutlich noch sehr viele andere Firmen, die von der Krypto Branche profitieren. Die Rede ist hier von Akzeptanzpartnern oder Zulieferern, die ebenfalls spannende Kryptojobs anbieten. Sehr beliebt und äusserst innovativ sind hier beispielsweise die besten Bitcoin Casinos Schweiz, die mit dem Fokus auf digitale Gelder ihre Nische gefunden haben. Sie sind nicht nur bei den iGaming Fans hoch im Kurs, sondern sie bieten immer wieder spannende Jobprofile für Programmierer, Produktmanager oder im gesamten Vermarktungssegment. So sind die Coins und Kryptos nun auch in der Unterhaltungsbranche angekommen und es entstehen hier anspruchsvolle Jobs in einem innovativen Umfeld. Das zeigt auch, dass sich der Hype um die Kryptowährungen in den letzten Jahren weiter gesteigert hat und die Coins ihr Nischendasein im Grossen und Ganzen verlassen haben. Viele neue Akzeptanzpartner und der Sprung in offizielle, anerkannte Investment-Portfolios haben es ermöglicht, dass die Kryptowährungen somit auch ein attraktiver Arbeitgeber geworden sind.

Lugano als nächster Blockchain Hub?

Ein weiterer Schweizer Kanton will nach Zug in der Kryptowelt aufblühen. Lugano hofft, der nächste Blockchain Hub zu werden. Dafür macht die Stadt auch aktiv weitreichende Krypto-Kooperationen. Um die Bekanntheit in der Branche zu steigern, hat die Tessiner Stadt eine Partnerschaft mit dem in Hongkong ansässigen Technologieunternehmen Tether Operations Limited abgeschlossen. Lugano erhofft sich mit dieser Zusammenarbeit den Durchbruch zum zeitgenössischen Finanzzentrum. Ziel der Kooperation ist es, dass Kryptowährungen in der Arbeitswelt und im Alltag den Durchbruch schaffen. Für all diese innovativen Projekte braucht es aber auch unzählige qualifizierte Fachkräfte. Branchenexperten sehen hier noch ein starkes Manko, denn der Bedarf ist gross, das Angebot auf dem Arbeitsmarkt sei jedoch noch eingeschränkt. Ausbildungsstätten wie Schweizer Universitäten und Fachhochschulen reagieren bereits auf die wachsende Nachfrage. Studiengänge rund um das Thema dezentralisierte Finanzen werden ausgearbeitet. Besonders gefragt sind die neuen Krypto-ExptertInnen in diesen Bereichen:

  • Tech-Unternehmen
  • Banken
  • Startups
  • Zulieferbranchen der Krypto-Industrie
  • Akzeptanzpartner der Coins

Laut diversen Jobportalen gibt es in der Schweiz einen signifikanten Anstieg der Stelleninserate mit Bezug zur Krypto-Thematik. Die Anzahl dieser themenspezifischen Jobangebote hat sich seit 2016 auf der Stellenplattform sogar vervierfacht.

Welche Jobs mit Fokus auf die Kryptobranche sind gefragt?

Der Jobmarkt zeigt, dass sich im Finanzsektor „dezentralisierte Finanzen“ ganz unterschiedliche Karrierechancen eröffnen. Da Kryptowährungen ausschliesslich in digitaler Form existieren, sind es allen voran technische Qualifikationen, die besonders gefragt sind. Natürlich sind auch administrative Jobs in den grossen Firmen immer wieder ausgeschrieben. HR, Marketing, Kommunikation und Finanzen sind Teilbereiche ohne die die Kryptowelt nicht auskommt. Die häufigsten Jobs finden sich jedoch im technischen Bereich:

  • Blockchain-Entwickler
    So gut wie alle Kryptowährungen bauen auf der Grundlage eines Blockchain-Systems auf. Diese technische Lösung überträgt Guthaben in Form von Codes von einem Besitzer zum nächsten. Das ist eine sehr komplexe Angelegenheit, denn vor allem die Manipulationssicherheit muss gewährleistet werden. Als Blockchain Entwickler ist man mit der Planung und Umsetzung solcher Blockchains beauftragt. Die wichtigsten Kernkompetenzen sind neben Kenntnissen zu Blockchain sowie deren Technologie auch Kenntnisse in der Datenbankentwicklung und -verschlüsselung.
  • Trader
    Trading gibt es in den klassischen Finanzgeschäften schon sehr lange. Krypto Trader machen es ähnlich wie die klassischen Börsen-Trader. Durch zeitlich geschickten An- und Verkauf von Kryptowährungen erzielt man für Kunden einen Gewinn. Neben ausgeprägten Analysefähigkeiten muss man als Trader strategisch denken und den Kryptomarkt besonders gut kennen.
  • Produktmanager
    Produktmanager gibt es in quasi allen Bereichen, so auch in der Kryptobranche. Das Aufgabenfeld ist sehr breit. Die Hauptaufgabe ist es, alle Fachabteilungen miteinander abzustimmen und die Plattform oder Dienstleistung nutzerfreundlich und erfolgreich aufzusetzen. Ebenso ist die erfolgreiche Weiterentwicklung eine der Hauptaufgaben. Krypto-Produktmanager sind meist verantwortlich für ein oder mehrere digitale Kryptoprodukte und sind die zentrale organisatorische und priorisierende Schnittstelle zwischen der Produktentwicklung und den Kundenbedürfnissen.
  • Growth Hacker
    Wachstum ist für jede Firma essenziell. Deshalb gibt es auch das Job-Profil eines Growth Hacker, dessen Hauptverantwortung es ist, Nutzer zu gewinnen und die Sales zu steigern. Grosse digitale Plattformen wie Spotify, Zalando oder TikTok sind bekannt dafür, dass sie Growth-Hacking-Methoden äusserst erfolgreich anwenden. Vermehrt werden nun auch im Kryptosektor diese Spezialistinnen und Spezialisten eingesetzt. Die wichtigsten Fähigkeiten, wenn man diesen Job anstrebt: Kreative Ideen. Diese sind genauso wesentlich, wie ein gutes Verständnis für die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer. Daraus resultiert auch das Wort „Hack“ – mit diesen Hacks kann man das Unternehmen dabei unterstützen nachhaltig weiterzuwachsen. Unterbereiche sind beispielsweise Suchmaschinenoptimierung, Social Media, Empfehlungsmarketing oder Content Marketing.

Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Jobs, mit denen man in der Kryptobranche erfolgreich werden kann. Kryptodozent, Nachhaltigkeitsexperte, Mobile Payment Manager, Compliance Officer, Consultant für Kapitalmarkt, Steuerberater mit Schwerpunkt Kryptowährung & Digitalisierung, Content Writer oder Accountant sind nur einige weitere Jobs, die aktuell im Zusammenhang mit Kryptowährungen gesucht werden. Wer lernfähig, belastbar und interessiert ist, der hat die Möglichkeit in dieser noch sehr jungen Branche in den unterschiedlichsten Jobprofilen Karriere zu machen.