YouGov-Studie belegt: Genossenschaften gelten als Unternehmen mit Zukunftspotenzial und genießen hohe Akzeptanz unter den Deutschen

0
301

Neu-Isenburg (ots) –

YouGov-Studie belegt: Genossenschaften gelten als Unternehmen mit Zukunftspotenzial und genießen hohe Akzeptanz unter den Deutschen

– In einer bundesweiten repräsentativen Online-Befragung des Genossenschaftsverbandes wird eine hohe Zustimmung zum genossenschaftlichen Prinzip in der Bevölkerung deutlich.
– 76 Prozent der Deutschen stimmen zu, dass Genossenschaften einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten.
– 60 Prozent können sich vorstellen, Mitglied in einer Genossenschaft zu werden.

Genossenschaften erfreuen sich nicht nur einer langen Tradition, sondern genießen aktuell zudem eine hohe Akzeptanz in der bundesdeutschen Bevölkerung und gelten als Unternehmen mit Zukunftspotenzial. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung zur Einstellung der Deutschen zu Genossenschaften, die die AWADO-Kommunikationsberatung im Auftrag des Genossenschaftsverbandes – Verband der Regionen im Januar 2022 in Zusammenarbeit mit YouGov durchgeführt hat.

65 Prozent der Deutschen kennen das genossenschaftliche Prinzip und halten es für gut geeignet, um gesellschaftlichen Herausforderungen zu begegnen. „Wir haben immer vermutet, dass die Genossenschaft eine hohe Reputation in Deutschland genießt. Dass aber bei einer gestützten Abfrage 60 Prozent der Gesamtbevölkerung sich vorstellen können, Mitglied einer Genossenschaft zu werden, und sogar jeder Fünfte (23 Prozent) eine grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, eine Genossenschaft selbst zu gründen, freut uns besonders“, fasst Ingmar Rega, Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes – Verband der Regionen, die Befragungsergebnisse zusammen. Unter den Top 3-Konzepten, für die die Deutschen sich am ehesten engagieren würden, sind die Themen Wohnen, Familiengenossenschaft und Medizinische Versorgung.

Für Rega unterstreichen die Ergebnisse, dass der konsequente Ausbau genossenschaftlicher Lösungen hervorragend geeignet ist, eine nachhaltige Entwicklung gerade auch ländlicher Räume voranzutreiben. „Schaut man sich die Affinität der Deutschen – Stadt- wie Landbevölkerung gleichermaßen – gegenüber Genossenschaften an, zeigt sich, dass 69 Prozent in Genossenschaften Unternehmen mit Zukunftspotenzial sehen, 76 Prozent überzeugt sind, dass Genossenschaften einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten, und 74 Prozent feststellen, dass Genossenschaften das Wir-Gefühl in der Region stärken.“

Um das genossenschaftliche Potenzial zu heben, sieht Rega Kommunen, Unternehmen vor Ort und die Zivilgesellschaft gemeinsam in der Pflicht. Dass Handlungsbedarf besteht – vor allem bei der jüngeren Bevölkerung -, belegen ebenfalls die Umfrageergebnisse. In der Gruppe der 18- bis 34-Jährigen haben 19 Prozent den Begriff Genossenschaft noch nie gehört und 27 Prozent kennen zwar den Begriff, sind sich aber unsicher, wofür Genossenschaften stehen. Hier wird der Genossenschaftsverband weiter vorangehen im Austausch mit Gründer*innen und Entscheidungsträger*innen vor Ort.

Studiendesign: Die Umfrage basiert auf Online-Interviews mit Teilnehmer*innen des YouGov Panel Deutschland. Die Befragung wurde vom 01.01.2022 – 05.01.2022 durchgeführt. Befragt wurde eine Stichprobe von n=2.043 Deutschen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Der Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V. vertritt die Interessen von rund 2.600 Mitgliedsunternehmen in 14 Bundesländern, die zusammen rund acht Millionen Mitglieder haben. Zudem ist er für seine Mitgliedsgenossenschaften Prüfungs- und Beratungsverband sowie Bildungsträger. Als moderner Dienstleister betreut der Verband Unternehmen aus den Bereichen Kreditwirtschaft, Landwirtschaft, Handel, Gewerbe und Dienstleistungen sowie Energie, Versorgung und Immobilien. Der Genossenschaftsverband hat Verwaltungssitze in Neu-Isenburg, Düsseldorf und Hannover. Dazu kommen die Standorte in Baunatal, Berlin, Forsbach, Leipzig, Münster, Rendsburg und Schwerin.

Pressekontakt:
Hans-Peter Leimbach
Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V.
Bereich Kommunikation & Change,
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Geschäftsstelle MünsterAlbersloher Weg 9, 48155 Münster
Telefon: +4925171869614Mobil: +491727307511E-Mail: hans-peter.leimbach@genossenschaftsverband.de
Original-Content von: Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots