Snocks-Gründer auf der Forbes-Liste „30 Under 30 Europe“

0
144

New York / London / Mannheim (ots) –

Die beiden Snocks (https://www.snocks.com/)-Gründer Johannes Kliesch und Felix Bauer gehören zu den Forbes „30 Under 30 Europe“ in der Kategorie Retail und E-Commerce. Forbes veröffentlichte heute die jährliche Liste der 30 Under 30 Europe, in der Jungunternehmer, Disruptoren und aufstrebende Stars aus ganz Europa, die alle unter 30 Jahre alt sind, gewürdigt werden. Die 30 Under 30 Europe Liste 2022 umfasst 300 Gamechanger in zehn Kategorien, die in Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur den Wandel inspirieren und Innovationen vorantreiben.

Die Forbes Liste „30 under 30“ für 2022 umfasst eine Vielzahl von Unternehmer:innen aus den Bereichen Social Impact, Unterhaltung, Einzelhandel und E-Commerce, Sport und Spiele, Wissenschaft und Gesundheitswesen, Medien und Marketing, Kunst und Kultur, Fertigung und Industrie, Technologie und Finanzen. Für die Zusammenstellung der Liste „30 Under 30 Europe“ wurden mehr als zehntausend Nominierungen geprüft. Jeder U30-Preisträger durchlief einen strengen Bewertungsprozess, bei dem das kollektive Know-how der Forbes U30-Community sowie das umfassende Fachwissen des Forbes-Redaktionsteams und einer Expertenjury mit Sterneköchin Anne-Sophie Pic, Schauspieler und Autor Temi Wilkey und Musikerin Ms Banks zum Tragen kamen. „Auch in ihrer siebten Auflage ist die Liste „Under 30 Europe“ ein Barometer für die besten aufstrebenden Talente der Region“, sagte Kristin Stoller, stellvertretende Redakteurin von „Under 30“ in der Forbes-Presseerklärung.

„Unsere Brand Identity ist stark mit uns als Gründer verknüpft und wir leben den Markenkern „Machertum“ voll und ganz“, sagt Johannes Kliesch. „Ich bin so krass stolz, dass wir es mit dieser Haltung auf die Forbes-Liste geschafft haben.“ Felix Bauer ergänzt: „Unter unserem Motto „Why not“ sind wir viele unkonventionelle Wege gegangen, die maßgeblich zu unserem Erfolg beigetragen haben. Dass wir damit eines Tages auf der Forbes-Liste landen würden, hätten wir nie zu träumen gewagt.“

Die Erfolgsgeschichte der beiden Start-Up-Unternehmer Johannes Kliesch und Felix Bauer spricht Bände: Die Cousins gründeten Snocks 2016 während ihrer Studienzeit. Mit einem Startkapital von 4000 EUR fingen sie an, Sneaker-Socken über Amazon zu verkaufen und haben es mit einem radikal auf Performance fokussierten Onlinemarketing geschafft, binnen fünf Jahren einen Jahresumsatz von 32 Millionen Euro zu erzielen. Snocks war von Anfang an in jedem Jahr profitabel und ist allein aus dem eigenen Cashflow heraus gewachsen.

Heute ist Snocks eine junge und starke D2C-Brand, die nicht nur Socken verkauft, sondern auch Basic Unterwäsche für Damen und Herren. Vertrieben werden die Produkte europaweit über Amazon, sowie über den deutschen Onlineshop. Erst kürzlich sammelte das Gründer-Duo einen zweistelligen Millionen Euro-Betrag von einem Venture Capital Geber ein, um den Wachstumskurs fortzusetzen.

Über SNOCKS

SNOCKS ist ein Socken- und Wäschelabel. Es steht für Basics – für die Grundbekleidung im Alltag, über die sich Kund:innen nicht den Kopf zerbrechen sollten, damit sie Zeit und Energie für ihre eigentlichen Ziele verwenden können. Die Gründer, die beiden Cousins Johannes Kliesch und Felix Bauer, fingen 2016 noch als Studenten an, Sneaker-Socken bei Amazon zu verkaufen. 2021 macht ihr Start-Up SNOCKS 32 Millionen Euro Umsatz, beschäftigt über 60 Mitarbeiter:innen, hat über 5 Millionen Nutzer:innen im eigenen Online-Shop in Deutschland, verkauft über Amazon europaweit und über Social Media hat das „Snocksimperium“ über 150.000 Follower:innen.

Pressekontakt:
Vera Vaubel
Vaubel Medienberatung
E-Mail: vera.vaubel@vaubel.de
Mobil.: +49 160-8472068
Original-Content von: SNOCKS GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots