Exclusive Content:

Besuch der NRW-Bauministerin: Gemeinsame Ziele für eine „Ressourcenwende jetzt“...

Düsseldorf (ots) - Produktionsjubiläum von REMEX in Düsseldorf bietet...

Digitale Akquise für Personalberatungen – Ein Interview mit Steffen...

Grünwald Wie macht ein Personalberater Akquise? Netzwerk, Bestandskunden und...

ETF Sparpläne ohne Renditehebel: Thomas Kuchta und Johann Öttking...

Bad Schwartau (ots) - Gutverdiener müssen eine besonders hohe...

Nationalizing Energy production Eugen Perger research partners

The concept of nationalizing energy production has gained a lot of attention, and it has caused a lot of debate. It refers to taking control of an industry from the private sector and giving it to the government. Essentially, the government buys the company and does all the dirty work for it. This means that workers do not need to worry about their jobs going unpaid and that they can get paid for the work they have done.

But before a sweeping nationalization plan can be implemented, there are several steps that must be taken. First, there must be clear principles to govern nationalized companies. The companies should be run in the public interest. This is the core principle of Labour’s plans. Second, the new public entities must include workers in utilities and the communities that use the services. That way, they are not a threat to the public. The final step is to pass legislation requiring that such entities provide access to information and transparency to the general public.

Third, nationalization should be accompanied by a broader strategy of climate change mitigation and reversing the effects of the global financial crisis. For example, the government could buy the majority of the fossil fuel industry, which is valued at over $700 billion. That would allow the government to avoid conflicts of interest with minority shareholders. It should be noted that such a plan would require a broad and inclusive public process. This would enable the government to create an environment for public participation and competition.

Latest

spot_img

Nicht verpassen

Besuch der NRW-Bauministerin: Gemeinsame Ziele für eine „Ressourcenwende jetzt“ beim Bau

Düsseldorf (ots) - Produktionsjubiläum von REMEX in Düsseldorf bietet...

Digitale Akquise für Personalberatungen – Ein Interview mit Steffen Obert von PeakPilot

Grünwald Wie macht ein Personalberater Akquise? Netzwerk, Bestandskunden und...

DHEON GmbH: Mehr Umsatz als Finanzdienstleister durch Data Sales System

Bad Segeberg In den vergangenen Jahren hat kaum eine...
Tanja Schiller
Tanja Schillerhttps://cnnmoney.ch
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei CNNMoney meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!
spot_imgspot_img

Besuch der NRW-Bauministerin: Gemeinsame Ziele für eine „Ressourcenwende jetzt“ beim Bau

Düsseldorf (ots) - Produktionsjubiläum von REMEX in Düsseldorf bietet Anlass zum Austausch Über den Beitrag des Recyclings mineralischer Baustoffe für Kreislaufwirtschaft und Ressourcenschutz informierte...

Digitale Akquise für Personalberatungen – Ein Interview mit Steffen Obert von PeakPilot

Grünwald Wie macht ein Personalberater Akquise? Netzwerk, Bestandskunden und Cold Calling sind seit Langem die Säulen der Kundenakquise in der Personalberatungsbranche. Doch reichen diese...

ETF Sparpläne ohne Renditehebel: Thomas Kuchta und Johann Öttking verraten, wie Selbstständige und Gutverdienende finanzmathematisch mehr Rendite bei gleichem Aufwand erwirtschaften

Bad Schwartau (ots) - Gutverdiener müssen eine besonders hohe Steuerlast begleichen. Deshalb sollten gerade sie die legalen Steuertricks kennen, mit denen sich mehr aus...