Rückblick: Axactor beim NPL Forum 2021

0
131

Heidelberg (ots) – Am 8. Juli war es endlich wieder soweit: Nachdem im Jahr 2020 das NPL Forum als reiner Onlineevent stattfinden musste, konnte man in diesem Jahr wieder in den persönlichen Austausch mit NPL Verantwortlichen bei Kreditinstituten treten.

In den Audi Maxx der Frankfurt School of Finance kam nur, wer eines der inzwischen zum Alltag gehörenden 3G (Getestet-Geimpft-Genesen) vorweisen konnte. Darüber hinaus gab es in den Begegnungsflächen eine Maskenpflicht. So fühlten sich alle Teilnehmer sehr sicher und es gab viele interessante Pausengespräche.

Vorherrschendes Thema war die Frage, wie sich die Corona-Pandemie auf die Institute, aber auch auf die Dienstleister im Forderungsmanagement auswirkt. Übereinstimmend ist man der Auffassung, dass die befürchtete NPL Krise sich zumindest aktuell noch nicht zeigt, sondern dass Kunden versuchen, im Falle von – meist kurzfristigen – Zahlungsproblemen individuelle Lösungen zu finden.

Mit Interesse verfolgt werden auch die aktuellen Bemühungen der Europäischen Union im Hinblick auf den Forderungsverkauf. Hier gibt es derzeit vor allem zwei Themen, die Verkäufer und Käufer von NPL Portfolios beschäftigen. Dazu gehören neben den Bestrebungen zu einer europäischen NPL Transaktions- und Datenarchitektur auch die aktuellen Verhandlungen innerhalb der EU zur Richtlinie über den Verkauf von Forderungen durch Banken an einen Käufer im Sekundärmarkt. Die Eile, mit welcher die EU nach langem Zögern diese Themen nun voranbringt, lässt vermuten, dass mit einer negativen Entwicklung hinsichtlich der NPL Volumen in den Mitgliedsländern gerechnet wird.

Auch die hochkarätigen Referenten des NPL Forums 2021 befassten sich verstärkt mit einem europäischen Ansatz. Dabei wurden neben dem Bereich der Regulierung auch die Themen Bankenaufsicht und Bankenstrategie umfassend beleuchtet und in einen makroökonomischen Kontext gebracht.

Für den Country Manager der Axactor Germany, Steffen Fink, war die Veranstaltung ein voller Erfolg. „Mein erster persönlicher Besuch des NPL Forums hinterlässt bei mir einen sehr positiven Eindruck. Interessante und relevante Vorträge, anregende Podiumsdiskussionen und der persönliche Austausch im wunderschönen Ambiente der Frankfurt School machen den Kongress für mich zu einem Pflichttermin. Ich habe uns den nächsten Termin am 1. Juni 2022 bereits im Kalender geblockt.“

Über Axactor

Axactor ist eine skandinavische börsennotierte Gesellschaft, die europaweit auf die Beitreibung und den Ankauf von notleidenden Forderungen spezialisiert ist. Axactor verfügt über ein weltweites Forderungsmanagement-Netzwerk, mit eigenen Unternehmen in Norwegen, Spanien, Italien, Schweden, Finnland und Deutschland und beschäftigt rund 1.100 Mitarbeiter.

Axactor Germany verfügt über 40 Jahre Erfahrung im Forderungsmanagement. Am Standort Heidelberg sind mehr als 200 Mitarbeitende beschäftigt. Insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Banken, Bausparkassen, Leasingunternehmen, Energieversorger, ÖPNV und E-Commerce zählen zu den Kunden.

Für Axactor steht dabei der Kunde des Kunden im Fokus – Axactor findet Lösungen im Dialog, bietet ausgedehnte Servicezeiten und zahlreiche Bezahlverfahren. Die Wahrung der Reputation und die Verbesserung der Liquidität der Kunden spielen dabei eine wesentliche Rolle.

www.axactor.de

Pressekontakt:
Axactor GermanyGmbH
Claudia Edinger
Senior Manager Marketing & Communication
+49(0)6221 987 692
kommunikation@axactor.de
Original-Content von: Axactor Germany GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots