Exclusive Content:

Durchschnittsrente auf 2.000 Euro geschätzt – Experte verrät 10...

Landshut (ots) - Jahrzehntelanges Einzahlen in die Rentenkasse verspricht...

Studie: Steigende Ausgaben und starke regionale Unterschiede prägen globales...

München (ots) - - 52 Prozent der befragten Verbraucher...

Fleurop setzt ein Zeichen zum Internationalen Frauentag / Blumenschmuck...

Berlin (ots) - Unter dem Motto "Blumen für starke...

Michael Käser von der Kaeser Hausverwaltung GmbH: Verwalterzertifizierung und Nachwuchsausbildung in der Immobilienbranche

München (ots) –

Gemeinschaften von Wohnungseigentümern sind auf eine Hausverwaltung angewiesen – doch der derzeitige Fachkräftemangel stellt eine Herausforderung dar. Vielerorts mangelt es an qualifiziertem Personal, um die notwendigen Verwaltungsaufgaben effizient zu bewältigen. Michael Käser, Geschäftsführer und Inhaber der Kaeser Hausverwaltung GmbH, hat sich auf die Betreuung von Wohnungseigentümergemeinschaften spezialisiert und setzt genau hier an, indem er sich aktiv für die Ausbildung junger Fachkräfte zu kompetenten Verwaltern engagiert. Wie das im Detail aussieht, erfahren Sie im Folgenden.

Die Immobilienbranche erlebt in der heutigen Zeit einen stetigen Wandel. Der zunehmende Fachkräftemangel stellt sowohl Wohnungseigentümer als auch Hausverwaltungen vor die Herausforderung, qualifizierte Hausverwalter zu finden. Zugleich eröffnet er eine spannende Perspektive für junge Talente. Denn um den bestehenden Fachkräftemangel zu beheben, investieren immer mehr Unternehmen massiv in die qualifizierte Ausbildung von Nachwuchskräften. „Hinzu kommt, dass Wohnungseigentümer ab Dezember 2023 das Recht haben, die Bestellung eines zertifizierten Verwalters zu verlangen“, erklärt Michael Käser, Geschäftsführer und Inhaber der Kaeser Hausverwaltung GmbH. „Diese Neuerung verschärft die ohnehin akute Situation weiter, da der Bedarf an qualifizierten Verwaltern durch die gesetzlichen Anforderungen noch stärker zunimmt.“

„Wir engagieren uns seit jeher aktiv in der Ausbildung junger Talente, die zu qualifizierten Verwaltern heranwachsen sollen“, fährt der Experte fort. „Dabei übertragen wir ihnen viel Verantwortung, um sie beruflich und persönlich voranzubringen, optimale Ergebnisse zu erzielen und eine partnerschaftliche Beziehung zu gewährleisten. Die Komplexität und der Spaßfaktor des Berufs sind dabei nicht zu unterschätzen.“ Gemeinsam organisieren Michael Käser und sein Team die Verwaltung für Eigentümergemeinschaften nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG). Das beginnt schon bei der Organisation der Eigentümerversammlung, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Auch die darauf folgenden Prozesse werden vollumfänglich übernommen. Das Team der Kaeser Hausverwaltung GmbH bringt umfassende Expertise aus den Bereichen Betriebswirtschaft, Ingenieurwesen und Immobilienwirtschaft mit. Ferner verfügt das Unternehmen über ein weitreichendes Netzwerk aus Anwälten, Handwerkern, Gutachtern und Ingenieuren, um alle Aspekte effizient und zuverlässig umsetzen zu können.

Zum Hintergrund der WEG-Reform

Ab dem 1. Dezember 2023 haben Wohnungseigentümer grundsätzlich das Recht, die Bestellung eines zertifizierten Verwalters zu verlangen. Das schließt einen Sachkundenachweis ein. Die Zertifizierungspflicht wurde im Rahmen der WEG-Reform eingeführt. Die Zertifizierung erfordert eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). Einige Personengruppen, so zum Beispiel Volljuristen und Immobilienkaufleute, sind von dieser Prüfung befreit und werden als zertifizierte Verwalter anerkannt.

Grundsätzlich gilt: Als zertifizierter Verwalter darf sich bezeichnen, wer über die notwendigen technischen, rechtlichen und kaufmännischen Kenntnisse für die Verwaltertätigkeit verfügt. Zwar können Verwalter prinzipiell ohne Zertifizierung oder Sachkundenachweis arbeiten, doch die Bestellung eines nicht zertifizierten Verwalters entspricht nicht ordnungsgemäßer Verwaltung.

Michael Käser über Wachstum, Unternehmenskultur und Talentförderung

Angesichts dieser Neuerung der WEG-Reform tun Betriebe gut daran, rechtzeitig in die Ausbildung von Nachwuchskräften zu investieren. Die Kaeser Hausverwaltung GmbH setzt genau hier an: Indem sie sich aktiv für die Ausbildung junger Fachkräfte zu kompetenten Verwaltern engagiert, stellt sie sicher, dass die erforderlichen Verwaltungsaufgaben auch in Zukunft effizient bewältigt werden können. „Wir sind auf Wachstumskurs und freuen uns immer, wenn motivierte Talente zu uns stoßen“, betont Michael Käser. „Wir pflegen eine offene und freundliche Unternehmenskultur, in der wir auf Augenhöhe miteinander umgehen und eine direkte Kommunikation fördern. Flexible Arbeitszeiten ermöglichen es den Mitarbeitern, ihre Arbeit sowohl vor Ort im Büro als auch von zu Hause aus zu erledigen. Anstatt die Arbeitsleistung an festen Stunden zu messen, setzen wir auf eine flexible Zeiteinteilung. Zudem führen wir regelmäßige Mitarbeitergespräche, die einen offenen Dialog über die Leistung ermöglichen. In diesen Gesprächen steht die Frage im Mittelpunkt, wie wir die Mitarbeiter bestmöglich unterstützen können. Darauf aufbauend entwickeln wir individuelle Pläne, die die Bedürfnisse der Mitarbeiter mit den Zielen des Unternehmens in Einklang bringen – einschließlich möglicher Weiterbildungen. Zur Sicherstellung unserer Qualität besuchen unsere Mitarbeiter innerhalb von drei Jahren mindestens 20 Stunden an Weiterbildungsseminaren.“

Aussichten für junge Nachwuchskräfte

Die Aussichten der Kaeser Hausverwaltung GmbH für die Zukunft sind vielversprechend: Die starke Nachfrage nach der Dienstleistung hat dem Unternehmen einen ausgezeichneten Ruf eingebracht. Mit dem anhaltenden Wachstum steht auch die Erweiterung des Teams bevor, um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden. Dabei werden die Chancen der Digitalisierung genutzt, um noch mehr Eigentümergemeinschaften erfolgreich zu begleiten.

Die moderne Hausverwaltung der Kaeser Hausverwaltung GmbH setzt auf Innovation, Transparenz und Digitalisierung. Das Team arbeitet kontinuierlich daran, diesem Anspruch gerecht zu werden, stets am Puls der Zeit zu arbeiten und seine Maßnahmen kontinuierlich zu optimieren. Potenzielle Nachwuchskräfte haben die Chance, aktiv in einem wachsenden Unternehmen mit zukunftsweisenden Ansätzen im Bereich der Hausverwaltung mitzuwirken.

Sie streben nach einer umfassenden Ausbildung und vielversprechenden Karriere als zertifizierter Verwalter? Bewerben Sie sich jetzt bei der Kaeser Hausverwaltung GmbH (https://www.kaeser-hausverwaltung.de/karriere/), um Teil eines dynamischen Teams zu werden und die Zukunft der Hausverwaltung zu gestalten!

Pressekontakt:
Kaeser Hausverwaltung GmbH
Michael Käser
E-Mail: [email protected]
Webseite: https://www.kaeser-hausverwaltung.de/
Original-Content von: Kaeser Hausverwaltung GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Latest

Durchschnittsrente auf 2.000 Euro geschätzt – Experte verrät 10 unerwartete Fakten über die Rente

Landshut (ots) - Jahrzehntelanges Einzahlen in die Rentenkasse verspricht...

DEG: Mit 1,9 Mrd. EUR Neugeschäft 2023 neuer Rekord

Köln (ots) - 1,9 Mrd. EUR Finanzierungen für Investitionen...
spot_img

Nicht verpassen

Durchschnittsrente auf 2.000 Euro geschätzt – Experte verrät 10 unerwartete Fakten über die Rente

Landshut (ots) - Jahrzehntelanges Einzahlen in die Rentenkasse verspricht...

DEG: Mit 1,9 Mrd. EUR Neugeschäft 2023 neuer Rekord

Köln (ots) - 1,9 Mrd. EUR Finanzierungen für Investitionen...

Ostergeschenke 2024 für Kinder ab 4: Förderung, Spaß und Kreativität

Berlin (ots) - Mit dem Osterfest vor der Tür...
Tanja Schiller
Tanja Schillerhttps://cnnmoney.ch
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei CNNMoney meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!
spot_imgspot_img

Durchschnittsrente auf 2.000 Euro geschätzt – Experte verrät 10 unerwartete Fakten über die Rente

Landshut (ots) - Jahrzehntelanges Einzahlen in die Rentenkasse verspricht längst nicht mehr die Sicherheit eines sorgenfreien Ruhestands. Diese beunruhigende Realität rückt immer stärker in...

Studie: Steigende Ausgaben und starke regionale Unterschiede prägen globales Konsumverhalten in 2024

München (ots) - - 52 Prozent der befragten Verbraucher rechnen mit einem Anstieg ihrer Konsumausgaben in 2024 - teils getrieben durch die hohe Inflation -...

Fleurop setzt ein Zeichen zum Internationalen Frauentag / Blumenschmuck für weibliche Statuen und Denkmäler deutschlandweit

Berlin (ots) - Unter dem Motto "Blumen für starke Frauen" werden Fleurop-Fachgeschäfte weibliche Statuen und Denkmäler im gesamten Land mit Blumen schmücken, um die...