Mehr Tierwohl-Standards für Rindfleisch bei Kaufland

0
262

Neckarsulm (ots) –

Als Mitglied der Initiative Tierwohl (ITW) hat Kaufland bereits zahlreiche Programme zur vierstufigen Haltungsform-Kennzeichnung für Schwein, Pute und Hähnchen initiiert und umgesetzt. Mit der Branchenvereinbarung für Rind gehen Kaufland und die ITW nun den nächsten Schritt und geben Verbrauchern noch mehr Orientierung und Transparenz. Aktuell wurden branchenweite Standards für Jungbullen, Färsen, Schlachtkühe und Kälber der Haltungsform Stufe 2 „Stallhaltung Plus“ festgelegt. Die Tiere werden unter anderem mehr Platz und Scheuermöglichkeiten haben, zudem wird eine Anbindehaltung ausgeschlossen.

„Die Branchenvereinbarungen der ITW sind ein wichtiges Fundament, um eine langfristige und flächendeckende Verbesserung des Tierwohls zu erreichen. Neue Standards können wir nur gemeinsam erreichen und deshalb gehen wir hier voran“, so Stefan Rauschen, Geschäftsführer Einkauf Frische bei Kaufland.

Bis Anfang 2023 wird Kaufland von Steak über Gulasch bis Hackfleisch Rindfleisch aus dieser tierwohlgerechteren Haltungsform verkaufen. Das Rindfleisch stammt von ausgewählten Landwirten, die sich intensiv mit dem Thema Tierwohl beschäftigen. Die Herstellung der Fleischwaren, die unter den Eigenmarken K-Purland und K-Wertschätze verkauft werden, erfolgt in firmeneigenen Fleischwerken.

Jetzt schon bei Kaufland: Rindfleisch der Haltungsform Stufe 3

Auf dem Weg, höhere Tierwohlstandards zu etablieren, hat Kaufland bereits einige Meilensteine erreicht. Als erster Lebensmittelhändler bietet Kaufland bereits seit vergangenem Jahr bundesweit Rindfleisch aus Haltungsform Stufe 3 Außenklima an. Das Fleisch gibt es als Gulasch, Braten und Hackfleisch in Selbstbedienung unter der Tierwohl-Eigenmarke „K-Wertschätze“ und zudem als Entrecote, Filet, Roastbeef und Hüftsteak in Bedienung an den Fleischtheken. Das Rindfleisch aus Haltungsform 3 stammt ausschließlich aus Deutschland.

Bundesweit verkauft Kaufland nur noch frisches Schweinefleisch aus der Haltungsform Stufen 2, 3 und 4 (Ausnahme Filet und Rippen). Seit 2019 gibt es an den Bedienungstheken Fleisch von Schwein, Pute und Hähnchen ausschließlich aus der besonders tierwohlgerechten Haltungsform Stufe 3 „Außenklima“. Zudem setzt Kaufland auf deutsche Herkunft bei Schweinefleisch. Frisches Schweinefleisch der Haltungsform Stufen 2 und 3 stammen bereits heute ausschließlich aus deutscher Herkunft. Noch in diesem Jahr wird das Unternehmen 100 Prozent des Schweinefrischfleischs aus 5 x D anbieten.

Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt

Als Gründungsmitglied unterstützt Kaufland seit 2015 die ITW und wird damit seiner Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt gerecht. Die Tierhaltungsform wird seit Mai 2018 auf Fleischprodukten transparent gemacht und gibt Verbrauchern einen Überblick darüber, wie die Tiere gehalten wurden. Das System besteht aus vier Stufen und ordnet bestehende Qualitäts-, Tierwohl- und Biosiegel für Schweine, Geflügel und Rinder in diese Stufen ein.

Nähere Informationen zu den Kriterien der einzelnen Haltungsformen und alle wichtigen Infos zu Tierwohl bei Kaufland finden Sie unter www.kaufland.de/tierwohl. Weitere Informationen zu Kaufland sowie aktuelle Pressebilder finden Sie unter www.kaufland.de/presse.

Pressekontakt:
Kaufland Unternehmenskommunikation
Annegret Adam
Rötelstraße 35
74172 Neckarsulm
Telefon +49 7132 94-680448
presse@kaufland.de
Original-Content von: Kaufland, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots