followfood übernimmt die Bio-Eismarke KISSYO

0
312

Friedrichshafen (ots) –

Einstieg zum 1. Februar 2022/Vollständige Übernahme von Produktsortiment, Marke sowie aller Mitarbeiter:innen/Nahtlose Fortführung des Geschäfts/Gründer Lutz Haufe bleibt an Bord/Alexander Schmidt von followfood wird weiterer Geschäftsführer der neuen GmbH

followfood geht den nächsten Wachstumsschritt: Die nachhaltigste Lebensmittelmarke der Welt übernimmt per sofort Produktsortiment und das gesamte Mitarbeiter:innenteam der bekannten Demeter-zertifizierten Bio-Eismarke KISSYO. Das Geschäft wird nahtlos fortgeführt, alle Aufträge und Lieferverpflichtungen übernommen, Ware wie vereinbart ausgeliefert. Als Geschäftsführer der neuen, zum 1. Februar 2022 startenden Tochtergesellschaft freshfive GmbH fungieren Alexander Schmidt, der auch weiterhin Bereichsleiter Vertrieb & Produktentwicklung bei followfood bleibt, sowie KISSYO Gründer Lutz Haufe. Die Eismarke KISSYO ging 2011 mit Frozen Yogurt Eis an den Start und ist seit 2014 breit im Handel distribuiert. Mit vereinten Kräften wollen followfood und KISSYO künftig noch stärker in den jeweiligen Märkten wachsen. followfood machte 2020 einen Umsatz von über 73 Mio. Euro. Vor kurzem wurde followfood vom Magazin Wirtschaftswoche und der Beratung Munich Strategy auf Platz 7 im Ranking der innovativsten Mittelständler gewählt.

Seit Einführung des neuartigen Tracking-Codes im Jahr 2007 zur Offenlegung von Produzenten und Lieferketten hat Lebensmittelpionier followfood immer wieder durch Innovationen die Lebensmittelbranche herausgefordert und verändert. Ein ähnlicher Spirit trieb auch Lutz Haufe dazu, nach einem USA-Besuch 2011 in Heilbronn den ersten Bio Frozen Yoghurt Shop zu eröffnen. Schon bald belieferte er auch andere Läden mit den neuartigen Produkten. 2014 wurde die Marke KISSYO dann erfolgreich in den Handel eingeführt und bei führenden Lebensmittelhändlern gelistet. Dabei stand KISSYO von Anfang an für Bio-Qualität, weniger Zucker und weniger Kalorien sowie für eine nachhaltige Produktion und natürlichen Geschmack. Neben vier Joghurteis-Sorten vertreibt das Unternehmen inzwischen auch klassisches Demeter-zertifiziertes Bio-Eis, Eisriegel sowie die einzigen Mochi’s in Bio-Qualität. KISSYO wurde zahlreich prämiert und erhielt 2020 unter anderem den „German Brand Award“ und den „Healthy Living Award“. Darüber hinaus wurde der Bio-Eisriegel Haselnuss bei der Biofach 2021 als „Best New Product“ ausgezeichnet. Im vergangenen Geschäftsjahr 2021 wurde ein Umsatz von 3,1 Mio. Euro erwirtschaftet.

Mit der Übernahme der Marke und Gründung der Tochtergesellschaft werden auch alle 20 Mitarbeiter:innen und sämtliche Liefervereinbarungen übernommen. Das Geschäft wird somit nahtlos fortgesetzt, alle Warenlieferungen garantiert. followfood selbst profitiert von dem starken bundesweiten KISSYO Vertriebsnetz. Künftig werden darüber sowohl das gesamte KISSYO und followfood Eis-Sortiment sowie weitere ausgewählte followfood Produkte vertrieben und damit für eine Steigerung des Absatzes aller Marken sorgen.

„Lutz Haufe kennenzulernen war ein Glücksfall. Denn er ist mutig, innovativ und getrieben davon, Produkte besser zu machen. Wer Märkte grundlegend verändern möchte, braucht aber mehr Power und den Schulterschluss zwischen Unternehmern, die ähnlich ticken. Genau deshalb passt es zwischen uns so gut“, sagt Jürg Knoll, Geschäftsführer followfood.

„Mit vereinter Kraft können wir ab sofort für alle unsere Marken noch mehr Reichweite entfalten und das Potential unserer Märkte noch besser ausschöpfen. Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zukunft, in der wir zusammen sicher viele Pläne, die wir jetzt schon im Kopf haben, erfolgreich umsetzen können“, konstatiert Alexander Schmidt, Geschäftsführer der künftigen freshfive GmbH und Bereichsleiter Vertrieb und Produktentwicklung followfood.

„followfood gehört zu den Marken, auf deren überdurchschnittlich positive Entwicklung ich stets mit sehr großem Respekt geschaut habe. Weil sie konsequent ihrer Vision folgen und Nachhaltigkeit fest in ihrer Unternehmens-DNA verankert ist. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir den künftigen Weg nun gemeinsam gehen. KISSYO kann nicht nur als Marke profitieren, auch menschlich passen unsere Kulturen sehr gut zusammen“, kommentiert Lutz Haufe, Geschäftsführer der künftigen freshfive GmbH.

followfood wächst seit Jahren zweistellig. Zu den Neuheiten, die neben dem Tracking-Code die Branche veränderten, gehören etwa mit der Handangel gefangener Konserventhunfisch, die Einführung des ersten Fair Trade Thunfischs in Europa, die Gründung des Bodenretter-Fonds zur Förderung regenerativer Landwirtschaft und die Erweiterung des Tracking-Codes um die Ökobilanz. Seit Ende 2021 ist followfood offizieller Ernährungspartner des FC St. Pauli. 2022 plant das Unternehmen eine Reihe von Neueinführungen zur Biofach im Juli.

followfood GmbH

Die followfood GmbH ist kein herkömmliches Unternehmen, followfood ist eine Bewegung. Für Nachhaltigkeit, Transparenz und einen ehrlichen, respektvollen Umgang mit der Umwelt und Nahrungsmitteln. Das Friedrichshafener Unternehmen produziert und vertreibt mit den Marken followfish und followfood ausgezeichnete und nachhaltige Lebensmittel höchster Qualität. Geprägt durch den Grundgedanken „Folge dem wahren Geschmack“ führte das Unternehmen in 2007 als Marktinnovation einen Tracking-Code auf jeder Verpackung ein, mit dem die Konsument:innen alle Lieferant:innen und Beschaffungswege der Produkte und ihrer Bio-Zutaten online abrufen und nachvollziehen können. 2021 wurde der Tracking-Code entscheidend um die Ökobilanz des jeweiligen Produktes erweitert. Geschäftsführer der followfood GmbH sind Jürg Knoll und Harri Butsch, der Sitz des Unternehmens liegt in Friedrichshafen. followfood gleicht die durch Transportwege entstehenden CO2-Emissionen durch Projekte im In- und Ausland in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Non-Profit-Klimaschutzorganisation myclimate aus.

Der Fair Trade Dosenthunfisch ist sogar bei dm erhältlich – ein Novum für den Drogeriebereich. Mit der Einführung der vegetarischen followfood Bio-Gemüse-Range Anfang 2019, zahlt followfood fünf Cent pro verkaufte Packung in den Bodenretter-Fonds. Mit dem Geld sollen Öko-Landwirt:innen gefördert werden, die ihre Qualitätsstandards noch weiter verbessern wollen. Pro Jahr sollen mindestens 100 000 Euro aus dem Fonds für entsprechende Projekte ausgeschüttet werden. Eine umfassende und mehrjährige Kooperation mit dem innovativen Agrarbetrieb Gut & Bösel über 250 000 Euro hat das Unternehmen gerade bekannt gegeben. 2019 wurde followfood mit dem Green Brand Award ausgezeichnet. Das Unternehmen ist seit 2021 klimaneutral gestellt. followfoods Vision ist es, zur führenden Nachhaltigkeitsmarke für die drängende ökologische Transformation der Lebensmittelbranche zu werden. Das Unternehmen wächst seit Jahren zweistellig und machte 2020 einen Umsatz von über 73 Mio. Euro. Jüngst belegte followfood in einem Ranking der Beratung Munich Strategy und des Wirtschaftsmagazins Wirtschaftswoche Platz 7 der innovativsten Mittelständler Deutschlands.

http://www.followfood.de

Pressekontakt:
Im Auftrag der followfood GmbH – Ingeborg Trampe / trampe communication
E-Mail: presse@followfood.de / Tel.: 0173 311 3675
Original-Content von: followfood, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots