Exclusive Content:

Duisburgs Immobilienmarkt zeigt Stärke und Zuversicht: ESPERA-Werke setzen Zeichen...

Duisburg (ots) - "Wir als Team Duisburg können mit...

GWW mit niedrigstem Wohnungs-Leerstand seit zwanzig Jahren

Wernigerode (ots) - Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH: Zum...

Lebensmittelspenden der deutschen Industrie immer wichtiger für die Tafeln

Berlin (ots) - Anlässlich der Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel!...

Erfolgreiches Geschäftsjahr trotz Energiekrise: LichtBlick steigert Umsatz und Gewinn

Hamburg (ots) –

Der Energieversorger LichtBlick trotzt der Energiekrise und legt eine erfolgreiche Bilanz vor. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (bis 1.4.22 bis 31.3.23) stieg der Umsatz von 1,164 auf 1,337 Mrd. Euro. Der Löwenanteil entfiel auf das Energiehandels- und Vertriebsgeschäft. Der Gewinn vor Steuern (EBITDA) erhöhte sich von 50 auf 108 Millionen Euro. Damit lag die Umsatzrendite bei 8,1 Prozent (Vorjahr: 4,3 Prozent). Der Energieabsatz lag bei 6,2 Milliarden Kilowattstunden.

Dazu erklärt LichtBlick-CFO Tanja Schumann:

„Wir sind mit der Geschäftsentwicklung sehr zufrieden. Insbesondere auch, weil die Rekord-Einkaufspreise für Strom und Gas enorme wirtschaftliche Risiken mit sich bringen. So haben zum Beispiel viele Kund*innen Verträge mit kurzen Kündigungsfristen, während wir die zeitweise extrem teure Energie langfristig einkaufen müssen. Die höhere Rendite reflektiert die deutlich gestiegenen Marktrisiken. Sie sorgt für die notwendige Eigenkapitalausstattung, mit der wir auch an hochvolatilen Märkten bestehen können.

Für das sehr gute Ergebnis gibt es mehrere Gründe: Aufgrund der 2022 bei allen Anbietern hohen Preise für Neuverträge haben weniger Haushalte ihren Anbieter gewechselt – dadurch lagen unsere Kosten zur Kundengewinnung unter Plan. Auch der Energiehandel und die milde Witterung im Winter haben zu dem guten Ergebnis beigetragen.“

Transformation zum integrierten Versorger: LichtBlick verstärkt sich mit Firmenzukäufen, Beteiligungen und neuen Partnerschaften

LichtBlick vollzieht derzeit die die größte Transformation seiner Firmengeschichte. Mit Firmenzukäufen, Beteiligungen und neuen Partnerschaften in den Bereichen Wind, Solar, Mobilität, virtuelles Kraftwerk und Montage hat sich LichtBlick gezielt verstärkt. Die Zahl der Mitarbeiter*innen hat sich binnen Jahresfrist durch Neueinstellungen und Unternehmenszukäufe von 500 auf 900 nahezu verdoppelt.

Dazu erklärt LichtBlick-CEO Constantin Eis:

„Wir entwickeln LichtBlick mit Hochdruck vom Ökostrom-Pionier zum integrierten Versorger – mit einem klaren Fokus auf klimaneutrale Lösungen für Haushalte und Unternehmen. Wir besetzen die Wachstumsthemen der Zukunft.“

Zur vollständigen Geschäftsbilanz-Meldung (https://www.lichtblick.de/presse/lichtblick-geschaeftsbilanz-2022-2023/)

Pressekontakt:
Ralph Kampwirth, Director Communication & Public Affairs
Tel. 040-6360-1208, ralph.kampwirth@lichtblick.de
LichtBlick SE, Klostertor 1, 20097 Hamburg
Original-Content von: LichtBlick SE, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

Latest

Duisburgs Immobilienmarkt zeigt Stärke und Zuversicht: ESPERA-Werke setzen Zeichen mit neuem Hauptquartier

Duisburg (ots) - "Wir als Team Duisburg können mit...

GWW mit niedrigstem Wohnungs-Leerstand seit zwanzig Jahren

Wernigerode (ots) - Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH: Zum...

Lebensmittelspenden der deutschen Industrie immer wichtiger für die Tafeln

Berlin (ots) - Anlässlich der Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel!...
spot_img

Nicht verpassen

Duisburgs Immobilienmarkt zeigt Stärke und Zuversicht: ESPERA-Werke setzen Zeichen mit neuem Hauptquartier

Duisburg (ots) - "Wir als Team Duisburg können mit...

GWW mit niedrigstem Wohnungs-Leerstand seit zwanzig Jahren

Wernigerode (ots) - Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH: Zum...

Lebensmittelspenden der deutschen Industrie immer wichtiger für die Tafeln

Berlin (ots) - Anlässlich der Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel!...

Ein gebrauchtes Eigenheim kaufen: Worauf muss ich achten?

Berlin (ots) - Der Kauf älterer Häuser bietet gerade...
Tanja Schiller
Tanja Schillerhttps://cnnmoney.ch
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei CNNMoney meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!
spot_imgspot_img

Duisburgs Immobilienmarkt zeigt Stärke und Zuversicht: ESPERA-Werke setzen Zeichen mit neuem Hauptquartier

Duisburg (ots) - "Wir als Team Duisburg können mit berechtigtem Rückenwind zur Expo fahren." (Rasmus C. Beck, Geschäftsführer der Wirtschaftsentwicklung Duisburg Business & Innovation...

GWW mit niedrigstem Wohnungs-Leerstand seit zwanzig Jahren

Wernigerode (ots) - Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH: Zum Stichtag 20. September 2023 beträgt Leerstandsquote nur noch 5,4 Prozent Konzept Leerwohnungssanierungen und Mieterservice bringen Wernigeröder...

Lebensmittelspenden der deutschen Industrie immer wichtiger für die Tafeln

Berlin (ots) - Anlässlich der Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel! 2023 betonen der Dachverband der Tafeln und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie die wachsende Bedeutung...