Exclusive Content:

Lohnt sich der Einstieg ins Door-to-Door-Business? – Fabian Durek...

Berlin (ots) - Der Direktvertrieb wird immer wichtiger -...

Lea Feder: So hilft sie Führungskräften und Selbstständigen bei...

Taufkirchen (ots) - Gesundheit und Leistungsfähigkeit in Einklang bringen...

Gemischte Verhältnisse / Immobilie war gleichzeitig geschäftlich und privat...

Berlin (ots) - Gewerbliche Mietverträge und solche über Wohnraum...

Effektives Recruiting in der Automobilbranche: Constantin Michel von der HAIAR® GmbH bietet einzigartige KI-gestützte Technologie

Münster (ots) –

Der fortwährende Fachkräftemangel führt zu zahlreichen unbesetzten Positionen in der Automobilbranche. Die Verantwortung für dieses Dilemma liegt größtenteils bei den Unternehmen selbst – diese setzen nach wie vor auf veraltete Methoden, die kaum noch geeignete Bewerber ansprechen. Sascha Röwekamp und Constantin Michel, die Gründer der HAIAR® GmbH, unterstützen betroffene Autohäuser, Hersteller und Mobilitätsdienstleister in der DACH-Region dabei, ihre Defizite im Personalbereich zu beheben. Wie ihre KI-gestützte Technologie das Recruiting in der deutschen Automobilindustrie revolutioniert, erfahren Sie hier.

Die demografischen Veränderungen und der steigende Mangel an Auszubildenden hinterlassen deutschlandweit spürbare Auswirkungen. Insbesondere das Ausscheiden der Babyboomer-Generation, von denen etwa 70 Prozent mit spätestens 64 Jahren in den Ruhestand gehen möchten, wird bis 2036 fast 13 Millionen Berufstätige in den Ruhestand führen. Diese Entwicklung hat weitreichende Folgen für die Automobilbranche, in der die Babyboomer stark vertreten sind. Insgesamt berichten bereits 87 Prozent der Personalentscheider in der Automobilindustrie von Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Stellen. Trotz dieser Herausforderungen zögern viele Autohäuser, sich mit modernen Recruiting-Maßnahmen auseinanderzusetzen. Stattdessen setzen sie weiterhin auf veraltete Methoden, die heutzutage kaum noch qualifizierte Bewerber anziehen. Dabei ist vielen nicht bewusst, welche Folgen fehlendes Personal und eine kostenintensive Personalsuche verursachen können. „Eine unbesetzte Stelle kann Unternehmen schnell mehrere tausend Euro im Monat kosten. Auch Stellenanzeigen können ohne Garantie für Interessenten hunderte bis über tausend Euro pro Monat verschlingen“, warnt Sascha Röwekamp, der gemeinsam mit Constantin Michel die HAIAR® GmbH gegründet hat. „Langfristig ist es daher ratsam, in effektive Recruiting-Maßnahmen zu investieren, um nicht gänzlich vom Markt zu verschwinden.“

„Mit unserer selbstentwickelten, Technologie-gestützten Recruiting-Technologie bieten wir ein einzigartiges und modernes Tool, um unseren Kunden bei allen Belangen rund um das Thema Recruiting aktiv unter die Arme zu greifen“, so Constantin Michel. Mit der HAIAR® GmbH haben es sich Sascha Röwekamp und sein Geschäftspartner Constantin Michel zur Aufgabe gemacht, die Automobilindustrie bei der Fachkräftesuche zu unterstützen: Dank ihrer Technologie-gestützten Recruitingstrategie erhalten ihre Kunden nur Bewerbungen, die wirklich zu ihrem Unternehmen passen. Durch präzise Persönlichkeitsanalysen ist zudem sichergestellt, dass die Bewerber optimal für die ausgeschriebene Stelle geeignet sind. So helfen sie ihren Kunden dabei, die Nummer eins in ihrem Markt zu bleiben.

Innovative Lösungen für den Personalengpass in der Autoindustrie

Laut einer Studie von Ralf Mertens und Jörg-Lennart Ohe im März 2022 unter Personalleitern von Autohäusern, deren Ergebnisse das Institut für Automobilwirtschaft bestätigt, ist die Fachkräfteverfügbarkeit bereits in vielen Unternehmen ein Engpassfaktor: 60 Prozent der Befragten signalisieren einen Personalbedarf im Service, 23 Prozent in der Administration und 17 Prozent im Verkauf. „Angesichts dieser Herausforderungen müssen Autohäuser neue Wege einschlagen, da herkömmliche Maßnahmen wie Headhunter, Social Media Recruiting oder Jobportale nicht mehr effektiv sind“ erklärt Constantin Michel. „Wir von der HAIAR® GmbH dagegen reagieren auf die vielfältigen Anforderungen im Personalbereich, angefangen bei Mechanikern über neue Jobprofile im Marketing bis hin zu Führungskräften.“

Die HAIAR® GmbH nutzt die Vielzahl der online hinterlassenen Datenpunkte, um ein einzigartiges Zielgruppenverständnis jeder Jobrolle zu entwickeln. Dadurch ermöglichen sie eine effektive Wettbewerbsanalyse von Autohäusern und auch von in die Industrie abwandernden Fachkräften wie Mechanikern auf regionaler Ebene. Eine manuelle Durchführung dieser hochspezifischen Analyse würde Monate dauern, doch die innovative Technologie der HAIAR® GmbH macht dies in kürzester Zeit möglich. Die Einzigartigkeit liegt darin, dass die Technologie zusätzlich international für Recruiting genutzt werden kann und dabei eine optimale Datensicherheit gewährleistet ist. Dabei steht die Bedeutung des Datenschutzes im Personalbereich stets im Fokus, denn die gesammelten Daten sind nicht personenbezogen: Stattdessen werden digitale Avatare erstellt, um die Anonymität zu sichern – eine Priorität für Constantin Michel und sein Team.

Revolutionäre Technologie für personalisiertes Recruiting: HAIAR® GmbH vereint Effizienz und Datenschutz

Um vor einer Zusammenarbeit festzustellen, ob die Technologie des Expertenteams einem Unternehmen helfen kann, führen Sascha Röwekamp und sein Team zunächst ein kostenloses Assessment durch. Dabei wird überprüft, ob die Technologie im spezifischen Markt des Unternehmens Erfolg verspricht. Um dann qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen, setzen Röwekamp und Constantin Michel auf ihre eigens entwickelte Technologie: Mit ihrem kombinierten Know-how in KI und Robotic Process Automation visualisieren sie mithilfe von Business Intelligence Tools die gesamte Bandbreite des Personalbedarfs. In den letzten zwei Jahren haben sie diese innovative Lösung erfolgreich erprobt, unter anderem mit Händlern wie BMW Sperber aus Bamberg, die damit den KFZ Betrieb Business Award 2023 gewonnen haben.

Für Constantin Michels Kunden bedeutet dies konkret: ein Pool von Bewerbern, der nicht nur quantitativ, sondern vor allem qualitativ überzeugt. Denn entscheidend ist nicht nur die Anzahl, sondern auch die Passgenauigkeit der Kandidaten für das jeweilige Unternehmen. Auf diese Weise entfallen die Notwendigkeit neuer Großprojekte wie Wechselprämien oder umfassende Unternehmensänderungen zur Anziehung von Bewerbern. Dank der innovativen Technologie und den gesammelten Daten kann die HAIAR® GmbH maßgeschneiderte Mitarbeiter für ihre Kunden finden. „Wie bei einer intelligenten Flirtbörse finden wir die idealen Kandidaten für jedes Unternehmen. Auf diese Weise positionieren sich unsere Kunden nachhaltig und zukunftssicher, um die Herausforderungen des War of Talents erfolgreich zu bewältigen“, fasst Constantin Michel zusammen.

Sie sind Inhaber oder Verantwortlicher eines Unternehmens der Automobilbranche und möchten von der KI-gestützten Technologie der HAIAR® GmbH profitieren, um endlich das passende Personal für sich zu gewinnen? Dann melden Sie sich jetzt bei Sascha Röwekamp und Constantin Michel (https://www.haiar.de/) und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:
HAIAR GmbH
Vertreten durch: Sascha Röwekamp, Constantin Michel
Webseite: https://www.haiar.de
E-Mail: [email protected]

Latest

Lohnt sich der Einstieg ins Door-to-Door-Business? – Fabian Durek klärt auf

Berlin (ots) - Der Direktvertrieb wird immer wichtiger -...

Gemischte Verhältnisse / Immobilie war gleichzeitig geschäftlich und privat vermietet

Berlin (ots) - Gewerbliche Mietverträge und solche über Wohnraum...

Brennbare Fassade / Behördliche Anordnung richtet sich gegen Eigentümergemeinschaft

Berlin (ots) - Wenn die Fassade eines Gebäudes aus...
spot_img

Nicht verpassen

Lohnt sich der Einstieg ins Door-to-Door-Business? – Fabian Durek klärt auf

Berlin (ots) - Der Direktvertrieb wird immer wichtiger -...

Gemischte Verhältnisse / Immobilie war gleichzeitig geschäftlich und privat vermietet

Berlin (ots) - Gewerbliche Mietverträge und solche über Wohnraum...

Brennbare Fassade / Behördliche Anordnung richtet sich gegen Eigentümergemeinschaft

Berlin (ots) - Wenn die Fassade eines Gebäudes aus...

Keine Bindungswirkung / Immobilie wurde in der Vorschenkung zu hoch bewertet

Berlin (ots) - Kommt es zu einem Erbfall, dann...
Tanja Schiller
Tanja Schillerhttps://cnnmoney.ch
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei CNNMoney meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!
spot_imgspot_img

Lohnt sich der Einstieg ins Door-to-Door-Business? – Fabian Durek klärt auf

Berlin (ots) - Der Direktvertrieb wird immer wichtiger - schließlich wird der Bedarf bei Versorgern immer größer. Das bestätigen auch Fabian Durek und Sabrina...

Lea Feder: So hilft sie Führungskräften und Selbstständigen bei der nachhaltigen Steigerung ihrer Produktivität und Leistungsfähigkeit

Taufkirchen (ots) - Gesundheit und Leistungsfähigkeit in Einklang bringen - ein Balanceakt, der besonders Führungskräfte und Selbstständige oftmals an ihre Grenzen bringt. Dabei muss...

Gemischte Verhältnisse / Immobilie war gleichzeitig geschäftlich und privat vermietet

Berlin (ots) - Gewerbliche Mietverträge und solche über Wohnraum unterscheiden sich erheblich - zum Beispiel in der Frage des Mieterschutzes. Die Rechtsprechung musste sich...