Ebury und Santander bündeln Kräfte in Deutschland

0
218

Mönchengladbach (ots) –

– Eine der weltgrößten Banken und eines der führenden internationalen Fintechs unterstützen gemeinsam deutsche Unternehmen beim grenzübergreifenden Handel
– Erste formelle Partnerschaft zwischen den beiden Parteien, seitdem Banco Santander im letzten Jahr rund 400 Millionen Euro in Ebury investierte

Das Fintech Ebury und Santander Deutschland arbeiten zukünftig enger zusammen: Im Rahmen einer formellen Partnerschaft kombinieren die Partner zukünftig ihr Dienstleistungsangebot für den weltweiten Handel. So sollen Unternehmen in Deutschland Zugriff auf umfassende internationale Finanzierungslösungen für ihre grenzübergreifenden Transaktionen bekommen. Die Leistungen der Partnerschaft wurden bereits von einer Reihe von Kunden erfolgreich erprobt.

Ebury vereinfacht den grenzüberschreitenden Handel, indem es internationale Transaktionen, Fremdwährungs-Hedging und Inkassokontenlösungen für Unternehmen anbietet. Banco Santander, eine der führenden Privat- und Geschäftsbanken in Europa und Amerika, bringt Kreditangebote, Transaktionsdienstleistungen und Handelsfinanzierungslösungen unter anderem für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit in die Partnerschaft.

Nils Hennemann, Country Manager von Ebury Deutschland, verspricht sich viel von der formellen Kooperation: „Durch die Bündelung der Kräfte von Ebury und Santander können die Kunden sowohl von Eburys Agilität als Fintech und seinen spezialisierten internationalen Transaktionsdiensten als auch von Santanders umfangreichen Kreditangebot profitieren. Wir gehen davon aus, dass dies der Beginn einer tiefgreifenden und langfristigen Partnerschaft ist. Wir arbeiten bereits an weiteren Wegen, um KMU in Deutschland mit dieser Partnerschaft ein besseres Kundenerlebnis zu bieten.“ So kann beispielsweise der Einführungsprozess für Kunden auf bis zu 24 Stunden verkürzt werden, indem beide Unternehmen Daten und Kundeninformationen gemeinsam nutzen. Das erleichtert den Handel und erhöht die Kundenzufriedenheit.

Die Partnerschaft folgt auf Banco Santanders Investition in Ebury in Höhe von 400 Millionen Euro im Jahr 2020. Sie ist Teil der digitalen Strategie der Bank, KMU mittels globaler Handelsfinanzierungsdienste die notwendigen Instrumente für ihre internationale Expansion zur Verfügung zu stellen. Derzeit besitzt Banco Santander über PagoNxt, ein technologieorientiertes globales Zahlungs-Fintech, 50,1 Prozent der Anteile an Ebury.

Peter Stindt, Leiter des Geschäfts- und Firmenkundenbereichs von Santander Deutschland, ist von der Verbindung traditioneller Banken und Fintechs überzeugt: „Banco Santanders Investition in Ebury über PagoNxt im vergangenen Jahr ist ein Beleg für das Potenzial, das wir in der Bündelung der Fähigkeiten traditioneller Banken und erstklassiger Fintechs sehen. Diese Partnerschaft ist ein konkretes Beispiel dafür, wie die Zusammenführung unserer gemeinsamen Angebote dafür sorgt, dass Unternehmen die bestmöglichen Erfolgs- und Wachstumschancen für ihre Handelsaktivitäten haben.“ Für ihn ist klar, dass Kunden von der Partnerschaft profitieren werden: „Indem wir unsere großen Kreditvergabekapazitäten und weitreichenden Bankdienstleistungen mit der Spezialtechnologie von Ebury verbinden, schaffen wir eine Wholesale-Banking-Plattform, die den internationalen Handel vereinfacht. Das ist ein großer Schritt nach vorn für KMU in Deutschland.“

Über Ebury

Ebury ist ein Fintech-Unternehmen, das Finanzlösungen hauptsächlich für kleine und mittlere Unternehmen anbietet. Es ist auf internationale Zahlungen und Inkasso spezialisiert und bietet Devisengeschäfte in über 130 Währungen für Industrie-Märkte und Schwellenländer an. Dabei gehören sowohl Cash-Management-Strategien, Handelsfinanzierung und Devisenrisikomanagement zu den Leistungen von Ebury.

Das Unternehmen wurde 2009 von den spanischen Unternehmern Juan Lobato und Salvador García in London gegründet. Seitdem hat Ebury seine Marktpräsenz auf ein Netzwerk von 24 Niederlassungen in 20 Ländern und mehr als 1.100 Mitarbeitern ausgebaut. Das von Ebury abgewickelte Transaktionsvolumen beläuft sich auf über 18 Milliarden Euro pro Jahr.

Im Laufe seiner Geschichte hat das Unternehmen mehr als 20 internationale Auszeichnungen erhalten, darunter die „Financial Times 1000 Europe’s fastest-growing companies 2020“ und „The Sunday Times Tech Track 100“. Diese Anerkennungen machen Ebury zu einem der führenden europäischen Fintech-Unternehmen.

Pressekontakt:
Lucie Schepputat
Communications
presse@santander.deMehr Informationen finden Sie unter: presse.santander.de
Original-Content von: Santander Consumer Bank AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots