Die Rente sichern: Experte verrät, wie man seine Altersvorsorge jetzt inflationsfest macht

0
22

Bielefeld (ots) –

Aufgrund der Inflation steigen die Preise für Dienstleistungen und Waren aktuell wieder an. Gleiches gilt für die Mieten. Was allerdings nicht automatisch mit ansteigt, sind die Renten – und viele Menschen machen sich zurecht Sorgen um ihre Altersvorsorge. Wie kann man seine Altersvorsorge aktuell noch absichern, um sich auf das Alter richtig vorzubereiten?

David Tappe ist Vorstand des Bielefelder Vorsorgespezialisten TAPPE CONSULTING AG. Sein Team ist auf die Gestaltung von Altersvorsorge spezialisiert. Gern verrät er im Folgenden, worauf es bei der Altersvorsorge jetzt zu achten gilt und wie diese inflationsfest gestaltet werden kann.

1. Die Inflation verstehen: Was passiert mit meinem Geld?

Das Phänomen der Inflation ist nicht neu, ganz im Gegenteil. In den letzten hundert Jahren haben die Menschen in Deutschland viele Hochs und Tiefs erlebt. 1923 und 1948 war die Inflationsrate sogar so hoch, dass für einfache Lebensmittel Preise in Millionenhöhe verlangt wurden. Auch heute geistert das Wort „Hyperinflation“ wieder durch die Medien, doch im Vergleich zu früheren Zeiten sind unsere Vermögen bei einer Inflationsrate über sieben Prozent noch relativ sicher. David Tappe rät daher, nicht in Panik zu verfallen, sondern die Mechanismen des Finanzmarkts zu verstehen und besonnen zu handeln.

Aber was genau ist nun eigentlich diese Inflation und wie können Privatanleger ihre Altersvorsorge schützen? Eine Inflation liegt immer dann vor, wenn die Preise für Waren und Dienstleistungen schneller ansteigen als die Löhne und Renten. Kurz gesagt: Das Einkommen bleibt gleich, aber die Preise steigen. Das macht natürlich vielen Menschen Angst, besonders im Hinblick auf die Zukunft. Wird die Inflation das Geld so weit entwerten, dass die sorgsam geplante Altersvorsorge am Ende in die Altersarmut führt? David Tappe sagt: „Wer jetzt die Ruhe bewahrt und mit Köpfchen vorgeht, kann seine Altersvorsorge so planen, dass ein sorgloser Ruhestand realistisch bleibt!“

2. Risikoarm oder risikoreich: Was ist besser?

Was als risikoarm bezeichnet wird, führt in Zeiten der Inflation mit Sicherheit zu Verlusten. Denn bei risikoarmen Geldanlagen denken wir an Konten und Sparbücher. „Viele denken, dass ihr Geld auf der Bank sicher ist und in Ruhe arbeiten kann“, erläutert David Tappe. Ist die Inflationsrate allerdings höher als die Sparzinsen, kommt es effektiv zu Verlusten. Besser ist es, liegendes Geld in die Hand zu nehmen und in risikoreiche Anlagen zu investieren. Hier kommt es allerdings auf wichtige Details an, um das Risiko zu minimieren und die Rendite zu maximieren.

3. Langfristig planen mit den richtigen Anlagen

Um die richtige Strategie festzulegen, sollten Sparer sich zuerst überlegen, welches Ziel sie erreichen möchten. Die wichtigste Frage lautet: Wie viel Rente möchte ich später beziehen und mit welcher Geldentwertung muss ich bis dahin rechnen? Diese Lücke muss das Investment auffüllen. Abzuraten ist dabei von angeblich einfachen Lösungen oder schnellem Geld. In Kryptowährungen oder Edelmetalle zu investieren, ist keine gute Idee. Auch Immobilien sind nicht so sicher wie ihr Ruf, denn der Wert einer Immobilie richtet sich nach der schwankenden Nachfrage auf dem Immobilienmarkt.

Besser sind langfristige Investments, die Planbarkeit garantieren, weil sie nach wissenschaftlichen Methoden funktionieren. Diese sogenannten evidenzbasierten Modelle bieten hohe Renditen und viel Sicherheit. Wer sich kompetente Hilfe ins Boot holen möchte, sollte besser auf einen unabhängigen Finanzberater setzen, denn Banken und Versicherungen verkaufen Finanzprodukte, die nicht immer den Interessen der Anleger entsprechen, sondern durchaus auch den eigenen.

Über David Tappe:

David Tappe ist Finanzexperte sowie Gründer und Vorstand der TAPPE CONSULTING AG. Er unterstützt Menschen dabei, auf der privaten Ebene ein Vermögen für ihre Altersvorsorge aufzubauen. Für Kunden und neue Interessenten ist das Unternehmen die unabhängige Anlaufstelle, wenn es um professionelle Beratung zum Thema Geldanlagen geht. Weitere Informationen unter: https://tappeconsulting.de/

Pressekontakt:
TAPPE CONSULTING AG
David Tappe

TAPPE CONSULTING AG


E-Mail: info(at)tappeconsulting.de