Die Fördermöglichkeit Effizienzhaus 40 NH – RENSCH-HAUS ist bestens aufgestellt

0
207

Kalbach-Uttrichshausen (ots) –

Die politische Großwetterlage und die gesteckten Ziele zur Kompensation des Klimawandels fordern auch im Hausbau eine Zeitenwende. Als ein Vorreiter des ökologischen Bauens ist das Unternehmen RENSCH-HAUS optimal aufgestellt, die vom Bund und den Ländern aufgestellten Kriterien zur Erlangung lukrativer Fördermöglichkeiten zu erreichen.

Der Stand der Dinge.

Mit der Konzentration der Fördermittel für den Bau von Einfamilienhäusern auf das Effizienzhaus 40 NH rücken neben der Minimierung des Energieverbrauches und der Reduzierung von Treibhausgasemissionen im Gebäudesektor mehr Aspekte des nachhaltigen Bauens in den Blickpunkt.

Das Familienunternehmen RENSCH-HAUS orientiert sich bereits seit vielen Jahren nachweisbar nach den Kriterien Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und einem gesunden Raumklima. Dazu kommt, dass RENSCH-HAUS bereits schon heute 80 % seiner Neubauten mit einer Photovoltaik-Anlage errichtet.

Die nun relevanten Aspekte der Nachhaltigkeit sind bei RENSCH-HAUS schon seit Jahren in die Kernausrichtung eingeflossen, so dass das Qualitätssiegel „Nachhaltiges Gebäude“ (Nachhaltigkeitszertifikat) für viele Einfamilienhäuser erfüllt werden kann.

Die neuen Förderkriterien.

Das „Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude“ ist ein staatliches Qualitätssiegel für Gebäude. Voraussetzung für die Vergabe dieses Siegels sind besondere Anforderungen an die ökologische, soziokulturelle und ökonomische Qualität von Gebäuden. Ein Kriterienkatalog bietet dabei einen großzügigen Spielraum, um die Anforderungen zu erfüllen. Aus insgesamt 19 Kriterien muss der Bauherr einige Mindestanforderungen erfüllen und eine damit verbundene bestimmte Punktzahl erreichen. Das ist entscheidend, um das Nachhaltigkeitszertifikat und damit die Möglichkeit zur Beantragung der Effizienzhaus 40 NH-Förderung zu erhalten.

„Die Förderung Effizienzhaus 40 NH belohnt fleißige und nicht ganz unerfahrene Häuslebauer, denn die Erfüllung der Kriterien erfordern viel Know-how und Vorbereitung“, so Dirk Wolschke, Geschäftsführer von RENSCH-HAUS. „Tatsächlich sind viele der neuen Anforderungen mehr eine Frage der Organisation als eine Frage der Kosten. Dabei geht es vielen Kunden zuerst einmal darum, die Fördervoraussetzungen zu erfüllen.“

Nachhaltigkeit wird auch weiterhin belohnt.

Konkret können somit für ein Effizienzhaus 40 NH inklusive Baubegleitung und NH-Zertifizierung bis zu 170.000 EUR als KfW-Kredit mit einem maximalen Tilgungszuschuss in Höhe von 28.750 EUR beantragt werden. Das klingt durchaus interessant. Zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich nicht konkret vorhersagen, wie lang die staatlichen Fördertöpfe noch gefüllt sind, jetzt zu handeln kann somit durchaus sinnvoll sein.

Um den Schritt zum Effizienzhaus 40 NH für die Bauherren noch attraktiver zu gestalten, bietet RENSCH-HAUS jetzt im Rahmen einer Frühlingsaktion die Sonnenstrompakete zu Aktionspreisen an.

Viele Kriterien sind bereits Teil der Kernkompetenz von RENSCH-HAUS.

Jetzt kommt die ganze Erfahrung von RENSCH-HAUS und dem Auditor zum Einsatz, um die Anforderungen kostenoptimiert zu erfüllen.

„Wir werden hier deutlich aufklären und die Hürden vor diesen Anforderungen und möglichen Mehrkosten abbauen“, so Martin Rensch, Geschäftsführer und Inhaber von RENSCH-HAUS. „Viele der geforderten Punkte werden von uns bereits seit Jahren erfüllt und müssen nur dokumentarisch erfasst werden.“

Die Fachberater von RENSCH-HAUS stehen Bauinteressierten mit Rat und Tat zur Seite, um die Förderrichtlinien zum Effizienzhaus 40 NH zu erläutern und zu besprechen.

RENSCH-HAUS mit Sitz in Kalbach-Uttrichshausen gilt als einer der führenden Anbieter moderner, energieeffizienter Ein- und Zweifamilienhäuser und versteht sich als ökologische, nachhaltige Haus-Manufaktur mit Produktion ausschließlich in Deutschland. Als Familienunternehmen mit über 250 Mitarbeitern in fünfter Generation verknüpft RENSCH-HAUS die Erfahrung von über 145 Jahren mit innovativer Technik und zukunftsweisenden Baukonzepten. RENSCH-HAUS bildet als anerkannter Ausbildungsbetrieb in verschiedenen Berufen aus. Musterhäuser und Verkaufsbüros gibt es bundesweit. www.rensch-haus.com

Pressekontakt:
RENSCH-HAUS GMBH
Melanie Rützel
Telefon 09742 91-203
m.ruetzel@rensch-haus.com
Original-Content von: RENSCH-HAUS GMBH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots