Cube, Haibike und Canyon – das sind die beliebtesten Fahrradmarken

0
36

München (ots) –

– YouGov-Umfrage: Jede*r Siebte nutzt wegen Corona Fahrrad oder E-Bike häufiger
– Fahrradversicherung gegen Diebstahl und Reparaturkosten gibt es ab 4,08 Euro monatlich
– Bei allen Fragen zur Fahrradversicherung beraten die CHECK24-Versicherungsexpert*innen

München (ots) – Aufgrund der Coronapandemie sind viele Verbraucher*innen aufs Fahrrad oder E-Bike umgestiegen – jede*r Siebte gab bei einer repräsentativen YouGov-Umfrage im Auftrag von CHECK24 an, dieses Verkehrsmittel häufiger zu nutzen als vorher.1) Zum heutigen Tag des Fahrrads hat CHECK24 betrachtet, mit welchen Marken Kund*innen am häufigsten unterwegs sind.2)

Cube sowohl bei Fahrrädern als auch bei E-Bikes auf dem ersten Platz

Der Hersteller Cube befindet sich sowohl bei herkömmlichen Fahrrädern ohne Elektroantrieb als auch bei E-Bikes auf dem ersten Platz. Ansonsten sind einige Unterschiede zwischen den Antriebstypen erkennbar: Bei den E-Bikes folgen auf den Plätzen zwei und drei die Hersteller Haibike und KTM Bikes, bei den Fahrrädern hingegen Canyon und Bulls.

Frauen entscheiden sich häufiger für die Marken Victoria, Winora und Gazelle. Zu den Lieblingsmarken der Männer gehören hingegen Canyon, Fischer und Specialized.

„Wir sehen, dass jüngere Fahrer*innen eher zu sportlichen Rädern tendieren“, sagt Braulio Dario Rissi, Managing Director Hausratversicherung bei CHECK24. „Bei älteren Fahrer*innen stehen hingegen Hersteller von Trekking- und City-Bikes mit Elektroantrieb im Fokus.“

Räder selten versichert – Fahrradversicherung ab 4,08 Euro monatlich

66 Prozent der Deutschen besitzen mindestens ein Fahrrad. Jedoch ist nicht einmal die Hälfte davon versichert: 55 Prozent der befragten Besitzer*innen geben an, dass sie ihr Rad weder über eine Hausrat- noch mit einer Fahrradversicherung absichern.1)

E-Bikes (https://www.check24.de/fahrradversicherung/e-bike-versicherung/) werden zwar häufiger versichert. Jedoch haben auch dort trotz der vergleichsweise hohen Anschaffungskosten 27 Prozent keinen Versicherungsschutz.

„Überraschend viele Räder sind nicht versichert“, sagt Braulio Dario Rissi. „Im Falle eines Diebstahls bleiben die Besitzer*innen auf dem Schaden sitzen. Bei E-Bikes sind das schnell 2.000 Euro und mehr, dabei kostet ein guter Diebstahlschutz häufig nur ein paar Euro im Monat.“

Eine Fahrradversicherung (https://www.check24.de/fahrradversicherung/), die nicht nur bei Diebstahl leistet, sondern z. B. auch für Reparaturkosten durch Unfall- und Sturzschäden aufkommt, gibt es für ein Fahrrad (Neupreis: 700 Euro) oder E-Bike (Neupreis: 1.500 Euro) bereits ab 4,08 Euro monatlich.

Räder richtig versichern – hier geht es zur Übersicht über die Versicherungsvarianten (https://www.check24.de/files/p/2021/1/7/8/16445-grafik-fahrradversicherung-2021_zeichenflaeche-1.jpg)

Bei allen Fragen zur Fahrradversicherung beraten die CHECK24-Versicherungsexpert*innen

Bei allen Fragen rund um die Fahrradversicherung beraten die CHECK24-Versicherungsexpert*innen persönlich per Telefon, Chat und E-Mail. Zudem werden CHECK24-Kund*innen in vielen Serviceanliegen rund um die Uhr durch unseren Chatbot unterstützt. In ihrem persönlichen Versicherungscenter verwalten sie ihre Versicherungsverträge – unabhängig davon, bei wem sie diese abgeschlossen haben. Sie profitieren dadurch von automatischen Preis- und Leistungschecks und können so ihren Versicherungsschutz optimieren und gleichzeitig sparen.

1)Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH im Auftrag von CHECK24, an der 2.043 Personen zwischen dem 23.3. und 25.3.2021 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

2)Datengrundlage: alle Fahrradversicherungsabschlüsse über CHECK24 im Jahr 2020. Weitere Informationen unter: https://www.check24.de/fahrradversicherung/die-beliebtesten-fahrradmarken

Über CHECK24

CHECK24 ist Deutschlands größtes Vergleichsportal. Der kostenlose Online-Vergleich zahlreicher Anbieter schafft konsequente Transparenz und Kund*innen sparen durch einen Wechsel oft einige hundert Euro. Sie wählen aus über 300 Kfz-Versicherungstarifen, über 1.000 Strom- und über 850 Gasanbietern, mehr als 300 Banken und Kreditvermittlern, über 350 Telekommunikationsanbietern für DSL und Mobilfunk, über 10.000 angeschlossenen Shops für Elektronik, Haushalt und Autoreifen, mehr als 150 Mietwagenanbietern, über 1.000.000 Unterkünften, mehr als 700 Fluggesellschaften und über 75 Pauschalreiseveranstaltern. Die Nutzung der CHECK24-Vergleichsrechner sowie die persönliche Kundenberatung an sieben Tagen die Woche ist für Verbraucher*innen kostenlos. Von den Anbietern erhält CHECK24 eine Vergütung.

CHECK24 unterstützt EU-Qualitätskriterien für Vergleichsportale

Verbraucherschutz steht für CHECK24 an oberster Stelle. Daher beteiligt sich CHECK24 aktiv an der Durchsetzung einheitlicher europäischer Qualitätskriterien für Vergleichsportale. Der Prinzipienkatalog der EU-Kommission „Key Principles for Comparison Tools“ enthält neun Empfehlungen zu Objektivität und Transparenz, die CHECK24 in allen Punkten erfüllt – unter anderem zu Rankings, Marktabdeckung, Datenaktualität, Kundenbewertungen, Nutzerfreundlichkeit und Kundenservice.

Pressekontakt:
Julia Leopold, Public Relations Managerin, Tel. +49 89 2000 47 1174, julia.leopold@check24.de
Daniel Friedheim, Director Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170, daniel.friedheim@check24.de
Original-Content von: CHECK24 GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots