Corona ist doch bald vorbei? Warum man sich als Coach oder Experte digital aufstellen sollte

0
74

Bad Vilbel (ots) –

Die Corona-Pandemie wird irgendwann abflauen, da sind sich viele Coaches und Experten sicher. Dann kann man wieder zur Normalität zurückkehren – falls man überhaupt je digitale Tools genutzt hat. Aber ist das wirklich der Sinn der Sache? Oder sollten Coaches und Experten gerade jetzt auf digitale Lösungen umstellen oder ewig dabei bleiben?

„Wir haben in den letzten Jahren gesehen, dass digitales Coaching viel besser funktioniert!“, sagt Unternehmensberater Djurat Sherzad. Präsenzcoaching sei weit weniger effektiv und außerdem nicht nachhaltig – ist der Coach weg, bricht der Fortschritt schnell zusammen. In folgendem Gastbeitrag verrät er, wie sich Coaches oder Berater digital aufstellen sollten.

1. Unabhängig vom Ort

Der digitalisierte Coach kann sein Geschäft zu jeder Zeit von jedem Ort aus betreiben. Damit ist eine ständige Verfügbarkeit gewährleistet, um etwa Fragen zu beantworten. Der Coach steigert so seine Wertigkeit – und gibt dem Klienten das vertraute Gefühl der persönlichen Zusammenarbeit.

2. Die fantastischen Kundenresultate

Die Optionen der Digitalisierung erlauben es dem Coach, schnell und effizient alle Bedürfnisse des Klienten zu ermitteln und sie anschließend zu erfüllen. Das ist die Basis, um die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Ein glücklicher Klient wird den Coach in seinem Bekanntenkreis weiterempfehlen – und ihn künftig auch selbst wieder buchen.

3. Kaum laufende Kosten

Auf den digitalisierten Coach kommen keine hohen Anfangsinvestitionen zu, damit er sein Business betreiben kann. Über einen Laptop und ein Smartphone verfügt er oft schon – für ihn gelingt es somit, die laufenden Kosten gering zu halten und damit von einem zusätzlichen Maß an finanzieller Sicherheit zu profitieren.

4. Hohe Umsätze schnell erreichen

Aufgrund der niedrigen laufenden Kosten ist es einem Coach, der sein Business hauptsächlich digital vollzieht, bereits mit einem Premium-Coaching-Kunden möglich, einen Umsatz von 2.000 bis 5.000 Euro zu generieren – und damit das Erreichen eines bestimmten Umsatzziels zu gewährleisten. Ein Anspruch, der auch für Coaches nicht unmöglich sein sollte, die sich gerade erst am Anfang ihrer Tätigkeit befinden.

5. Das regelmäßige Einkommen

Coaches, die über eine längere Zeit mit ihren Klienten arbeiten, bauen sich ein regelmäßiges Einkommen auf und erreichen damit ein konstantes Level an Umsätzen. Das ist gerade über das Online-Coaching sehr gut möglich – schließlich wird man von unerwarteten Terminen oder plötzlichen Krankheiten nicht völlig vom Arbeiten abgehalten. So profitiert ein Coach von einer gewissen Planbarkeit und Sicherheit, die dafür sorgen, dass sich man sich nicht fortwährend um die Neukundenakquise bemühen muss.

6. Die Skalierbarkeit der Tätigkeit

Der digitalisierte Coach kann sein Angebot beliebig skalieren, damit vielen Menschen gleichzeitig helfen und auf diese Weise seinen Umsatz steigern. Auf diese Weise baut er sein Geschäft erfolgreich auf. Ebenso kann er natürlich auch seine Preise erhöhen und sich ausschließlich auf Premium-Kunden innerhalb einer bestimmten Nische fokussieren.

Über Djurat Sherzad

Ist digitaler Unternehmensberater und gemeinsam mit seinem Team darauf spezialisiert, Coaches und Experten zu mehr Sichtbarkeit zu verhelfen. Zudem unterstützt sie ihre Klienten bei der Generierung ihrer Wunschkunden, ohne weiterhin auf Empfehlungen angewiesen zu sein. Weitere Informationen unter: https://djuratsherzad.de/

Pressekontakt:
Djurat Sherzad – Coaching & Consulting GmbH

Startseite


Telefon: +49(0)6101 80 28 985
E-Mail: support@djuratsherzad.de