Chemie-Arbeitgeber: Die Branche im Umbruch muss investieren statt verteilen / Chemie-Tarifrunde 2022 in Baden-Württemberg

0
527

Baden-Baden (ots) –

Auf die heute veröffentlichte Forderung der Chemie-Gewerkschaft IG BCE Baden-Württemberg hat der Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg (agvChemie) mit einer Gegenforderung reagiert: „Wir wollen einen Abschluss, der sich an der vielschichtigen Realität in den Unternehmen orientiert“, so Andreas Schmitz, Vorsitzender der Tarifkommission und Verhandlungsführer des agvChemie. „Dafür brauchen wir einen Tarifvertrag, der eine Basis für die Entgelte und Arbeitsbedingungen schafft“. Auch Unternehmen in wirtschaftlichen Schwierigkeiten brauchten diese Stabilität, die der Flächentarif in der chemischen Industrie biete. Dabei sei allerdings auch wichtig, dass Tarifverträge unbürokratischer und einfacher in der Umsetzung werden: „Wir müssen allgemein zu Mindestbedingungen zurückkommen“, erläuterte Schmitz. „Denn die Branche soll auch zukünftig wettbewerbsfähig bleiben!“

„Die wirtschaftliche Erholung der vergangenen Monate hat zwar die Umsätze erhöht, aber die massiv gestiegenen Energie- und Rohstoffkosten haben an den Erträgen gezehrt“, so Schmitz weiter. Die Branche sei dabei, große Umbrüche aufgrund des Weges zur Klimaneutralität, in die Kreislaufwirtschaft und nicht zuletzt wegen der Transformation des Arbeitsmarktes zu bewältigen. Schmitz: „Wir wollen in Forschung, Entwicklung, Produktion und damit in Arbeitsplätze investieren. Wir dürfen nicht einseitig die Arbeitskosten über Gebühr erhöhen!“

Zur Chemie-Tarifrunde 2022

Die Chemie-Tarifrunde 2022 startet in Baden-Württemberg am 9. März 2022. In Karlsruhe verhandelt die Tarifkommission des agvChemie mit der der baden-württembergischen Chemie-Gewerkschaft. Die Tarife und Arbeitsbedingungen in der Chemie- und Pharmaindustrie gelten in den mehr als zweihundert tarifgebundenen Mitgliedsunternehmen des Verbandes.

Weitere Verhandlungen sind ab Ende März auf Bundesebene geplant.

Aktuelle Informationen zur Chemie-Tarifrunde sind im Newsbereich des agvChemie unter https://medien.chemie.com sowie unter dem Hashtag #chemie22 in den sozialen Netzwerken zu finden. Die Forderung der IG BCE ist hier https://igbce.de/igbce/tk-chemie-bawue-beschliesst-forderungen-202514 veröffentlicht.

Zum Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg e.V. (agvChemie)

Der agvChemie ist der Arbeitgeberverband für die Unternehmen der chemischen und pharmazeutischen Industrie in Baden-Württemberg. Die größte Teilbranche ist die pharmazeutische Industrie, gefolgt von Farben und Lacken sowie Körperpflege und Waschmittel. Derzeit beschäftigen die Unternehmen in etwa 30 unterschiedlichen Berufsbildern 3.500 Auszubildende und DHBW-Studenten. Die Unternehmen im agvChemie machten 2021 einen Umsatz von ca. 33,3 Milliarden Euro. Die Exportquote in diesen Betrieben liegt über 59 Prozent.

Pressekontakt:
Andreas C. A. Fehler
Pressesprecher
+49 7221 2113-48
+49 162 2111648
medien@chemie.com
http://newsroom.chemie.com
Original-Content von: Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots