CATO: Generations- und Rollenwechsel / Sohn und Tochter der Gründer übernehmen die Leitung der Kommunikationsberatung / Senior wechselt in die Beratung

0
189

Berlin und Horbach/Westerwald (ots) –

„Kontinuität: klein, aber fein – eine unabhängige Unternehmensberatung, keine PR-Fabrik“ (Klaus Kocks)

– Dr. Jan Niklas Kocks

– Dr. Anna Lena Kocks

– Lennart Karow M.A.

– Prof. Dr. Klaus Kocks

Generations- und Rollenwechsel bei CATO: Nach zwei Jahrzehnten ihres Bestehens regelt CATO Die Sozietät für Kommunikationsberatung jetzt langfristig die Nachfolge; die Geschäftsführung übernimmt die nächste Generation, die auch bisher schon in der Unternehmensberatung tätig war.

„Wir bleiben, was wir immer waren: eine inhabergeführte unabhängige Unternehmensberatung mit einem klaren Blick auf strategisches Reputationsmanagement“, sagt Klaus Kocks, der die Agentur nach einer Industriekarriere im Jahr 2002 gegründet hatte; bekannt geworden ist er in der Energiewirtschaft und als Kommunikationsvorstand von Volkswagen unter Ferdinand Piëch.

Jetzt wird zum 1. März dieses Jahres die Leitung auf Dr. phil. Jan Niklas Kocks und Dr. phil. Anna Lena Kocks als alleinige Geschäftsführende Gesellschafter der GmbH übergehen. Die Kinder der Gründer übernehmen damit die Geschäftsführung und die Hälfte der Gesellschafteranteile.

Die Gründer Klaus Kocks und Mechtild Friedhoff-Kocks wechseln in die Beratung und bleiben mit der anderen Hälfte der Anteile noch weitere drei Jahre Gesellschafter; danach gehen auch diese Anteile an die neuen Geschäftsführenden Gesellschafter über.

Die CATO Sozietät für Kommunikationsberatung GmbH, Horbach/Westerwald, unterhält Standorte in Berlin, Bonn und der Nähe von Montabaur. Die Unternehmensberatung hat in zwanzig Jahren über sechshundert Mandanten von mittelständischen Unternehmen bis zu Dax-Konzernen betreut, viele davon über Jahrzehnte. Sie verstehe sich, so Klaus Kocks, in einem zunehmend von Verlagen und Werbe-Fabriken bestimmten Beratermarkt als unabhängige Manufaktur: „Klein, aber fein. Man nennt das bei Beratern wohl Boutique. Ich würde wegen unseres akademischen Anspruchs lieber von Gutachtertätigkeit, einem wissenschaftlich begründeten Consulting sprechen“. (Klaus Kocks)

– Dr. phil. Jan Niklas Kocks (Jahrgang 1984) studierte in Berlin Kommunikations-, Politik- und Rechtswissenschaften und wurde 2015 mit einer netzwerkanalytischen Arbeit zur politischen Online-Kommunikation promoviert. Er ist seit 2018 bei CATO als Bereichsleiter Public Affairs tätig und lehrt an verschiedenen Hochschulen im In- und Ausland zu Themen der politischen Kommunikation, des Kommunikationsmanagements und der Online-Öffentlichkeitsarbeit. Jan Niklas Kocks leitet als Geschäftsführender Gesellschafter das Berliner Büro der CATO.
– Dr. phil. Anna Lena Kocks (Jahrgang 1985) studierte in Berlin Geschichtswissenschaft und Anglistik und promovierte mit einer historischen Arbeit zu Inszenatorischer Politik im italienischen und britischen Faschismus. Sie ist seit 2005 bei CATO und war zuletzt als Bereichsleiterin für Historische Kommunikation tätig; sie lehrt an der Freien Universität Berlin zu zeitgeschichtlichen Themen. Anna Lena Kocks wird als Geschäftsführende Gesellschafterin das Horbacher Büro der CATO leiten.
– Lennart Karow M.A. (Jahrgang 1984), bisher Bereichsleiter für Kulturkommunikation der CATO, wird zum Generalbevollmächtigten ernannt. Er hat in Bonn Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Neuere Geschichte studiert und ist seit 2012 für die CATO tätig.
– Prof. Dr. phil. Klaus Kocks (Jahrgang 1952) wird der Mandantschaft von CATO weiterhin als Berater zur Verfügung stehen und führt seine Honorarprofessur im Bereich Kommunikationsmanagement an der Hochschule Osnabrück fort.

Pressekontakt:
Anfragen: Klaus Kocks, k.kocks@cato-consultants.de, Tel: 0160-8134919
Original-Content von: CATO Sozietät für Kommunikationsberatung GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots