Bundeswehr erhält moderne Soldatenfunkgeräte

0
52

Koblenz (ots) –

Das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr beschafft neue Soldatenfunkgeräte für die Bundeswehr. Nach der parlamentarischen Billigung in der vergangenen Woche wurde heute ein Vertrag zur Lieferung von 1.852 festbeauftragten Funkgeräten mit der Firma Elbit Systems Deutschland geschlossen. Der Gesamtauftrag hat ein Volumen von rund 160 Millionen Euro, die ersten Geräte sollen bereits im ersten Quartal 2023 an die Truppe ausgeliefert werden.

Der neue Transmission Service V/UHF Truppenfunk deckt den zukünftigen Einsatzbedarf im Bereich Truppenfunk ab. Ausgeliefert als Funkgeräte für die einzelnen Soldatinnen und Soldaten sowie zur Integration in Fahrzeuge mit der dazugehörigen Peripherie wird hiermit die derzeitige Funkgerätefamilie sukzessive abgelöst. Um eine zukünftige Einheitlichkeit sowohl in der Anwendung als auch in der logistischen Versorgung zu gewährleisten, werden gleichzeitig die im System Infanterist der Zukunft eingesetzten Funkgeräte durch die heute unter Vertrag genommenen modernen und leistungsfähigen Geräte ersetzt.

Durch die Kombination vielfältiger Übertragungstechniken wie UHF/VHF-Funk, HF-Funk, Zellulare Netze und Satellitenkommunikation kann zukünftig der Kommunikationsbedarf der Truppe, insbesondere bei Einsatz eines abgesessenen Infanteriezuges, zuverlässig sichergestellt werden.

Bis Ende 2026 soll die Beschaffung abgeschlossen sein. Neben den bereits beauftragten Funkgeräten können weitere Bestellleistungen aus dem Rahmenvertrag ausgelöst werden.

Pressekontakt:
Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
Presse- und Informations-Zentrum
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1
56073 Koblenz
Tel. +49 (0) 261 400-12821
Fax +49 (0) 261 400-12822
E-Mail: pizain@bundeswehr.org
www.bundeswehr.de
Original-Content von: PIZ Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots