Biesterfeld Gruppe setzt dynamischen Wachstumskurs in 2021 erfolgreich fort / Umsatz: 1,4 Mrd. Euro / EBIT: 88 Mio. Euro / Deutliches Wachstum in allen Geschäftsbereichen

0
70

Hamburg (ots) –

Die Biesterfeld AG konnte ihre globale Marktposition in einem insgesamt herausfordernden Umfeld, geprägt von starker Nachfrage im Zusammenspiel mit Lieferengpässen und erheblich gestiegenen Preisen, weiter ausbauen. Im Geschäftsjahr 2021 verzeichnete einer der international führenden Distributeur für Kunststoffe, Kautschuke und Spezialchemikalien mit rund 1,4 Mrd. Euro einen deutlichen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr (2020: 1,0 Mrd. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) stieg auf rund 88 Mio. Euro (2020: 43 Mio. Euro).

Im Geschäftsjahr 2021 konnte das vollständig in Familienbesitz befindliche Unternehmen in allen Geschäftsbereichen neue Mandate gewinnen und bestehende Partnerschaften ausbauen. Im Bereich Biesterfeld Plastic wurde das Geschäft vor allem in den Wachstumsregionen Europa und Südostasien erheblich ausgebaut. Im Bereich Biesterfeld Performance Rubber verzeichnete insbesondere das Geschäft mit Spezial-Kautschuken und Additiven große Zuwächse. Im Geschäftsbereich Biesterfeld Spezialchemie war das Geschäftsjahr neben der erfolgreichen Erweiterung der Zusammenarbeit mit bestehenden und neuen Lieferanten durch die Diversifikation des Produktportfolios, die Integration des erfolgreichen Geschäftsbereichs Biesterfeld International sowie die vollständige Integration der skandinavischen Unternehmensgruppe Lindberg und Lund geprägt. Thomas Arnold, Vorstandsvorsitzender der Biesterfeld Gruppe erklärt: „Wir blicken auf ein außergewöhnliches Geschäftsjahr 2021 zurück, geprägt von den Auswirkungen der Corona-Pandemie und einem sehr herausfordernden Marktumfeld. Dass wir uns hier nicht nur behaupten, sondern unsere Marktposition global deutlich ausbauen konnten, verdanken wir in erster Linie unserer großartigen Mannschaft. Im Namen des gesamten Vorstands danke ich allen mittlerweile 1.060 Kolleg*innen weltweit für den großartigen Einsatz.“

Ausblick 2022

Im ersten Quartal konnte die Biesterfeld Gruppe diesen Trend fortsetzen. Unsicherheiten sieht der global agierende Distributeur für 2022 vor allem aufgrund der angespannten geopolitischen und weltwirtschaftlichen Lage. Die Biesterfeld Gruppe hat ihre Geschäftsaktivitäten in Russland vor Kurzem eingestellt. Weltweit rechnet das Unternehmen mit weiteren Störungen in den Lieferketten, knappen Verfügbarkeiten und steigenden Kosten. Die Biesterfeld Gruppe ist für die Zukunft gut aufgestellt und gibt für 2022 nach heutigem Stand einen weiterhin positiven Ergebnisausblick. „Wir beobachten die Lage sehr genau und sind zuversichtlich, dass wir unseren internationalen Wachstumskurs auf Basis unserer Anwendungskompetenz und Beratungsexpertise sowie den vertrauensvollen langjährigen Beziehungen zu unseren Lieferanten und Kunden auch 2022 weiter fortsetzen werden. Insbesondere unsere Akquisition in Südostasien zeigt bereits sehr positive Effekte“, so Arnold.

Pressekontakt:
Pressekontakt Biesterfeld Gruppe
Sven Weber
Ferdinandstraße 41
20095 Hamburg
Telefon: +49 40 32008-670
s.weber@biesterfeld.com
www.biesterfeld.com
Original-Content von: Biesterfeld AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots