Exclusive Content:

GWW mit niedrigstem Wohnungs-Leerstand seit zwanzig Jahren

Wernigerode (ots) - Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH: Zum...

Lebensmittelspenden der deutschen Industrie immer wichtiger für die Tafeln

Berlin (ots) - Anlässlich der Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel!...

Bien-Zenker ist Finalist beim Großen Preis des Mittelstandes 2023...

Schlüchtern (ots) - Bien-Zenker, einer der größten Fertighaushersteller Europas...

Als Unternehmen Steuern erst in Zukunft bezahlen? Warum Schweizer Unternehmen ihre Steuern aufschieben sollten

Bern (ots) –

Schweizer Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, um ihre Steuern zu senken. Dadurch kann man mehr ins Unternehmen investieren und man kann somit auch sein persönliches Vermögenswachstum ankurbeln. Was viele Unternehmer nicht wissen ist, dass es in der Schweiz ganz legale Möglichkeiten gibt, Steuerforderungen in die Zukunft zu verschieben. In vielen Fällen kann das dieselben Vorteile bieten wie eine effektive Steuerersparnis. Dies kann auch dabei helfen, den Cashflow besser zu steuern und finanzielle Mittel effizienter zu nutzen. Klingt natürlich spannend, kann aber auch zu einem Bumerang werden, erklärt Treuhänder Henrik Telepski.

„Viele Unternehmen betrachten Steuern als eine unvermeidliche und sofort fällige Belastung. Dabei kann diese Belastung in eine Chance umgewandelt werden – mit der richtigen Strategie und Planung“, erklärt Henrik Telepski. Als anerkannter Fachmann für das Schweizer Steuerrecht berät er Unternehmen in der gesamten Schweiz. Warum Schweizer Unternehmen ihre Steuern aufschieben sollten und worauf es zu achten gilt, verrät Henrik Telepski in diesem Artikel.

Das Steuersystem in der Schweiz

Das Steuersystem in der Schweiz ist mehrstufig aufgebaut. Es umfasst Bundes-, Kantons- und Gemeindesteuern, wobei auf mehreren Ebenen verschiedene Steuergesetze und Steuersätze relevant sind. Für Unternehmen sind einerseits die Gewinn- und Kapitalsteuern relevant, andererseits spielt auch die Einkommenssteuer als Unternehmer eine wesentliche Rolle, da sie in der Regel deutlich höher ist als die Gewinnsteuer. Oftmals wird diese jedoch vernachlässigt, weil sich Unternehmer oft nur auf die Steuern im Unternehmen konzentrieren.

Das ist zwar nicht unbedingt verkehrt, aber das führt zu einem langsameren Unternehmenswachstum und damit auch zu einem geringeren Vermögenswachstum. Das liegt daran, dass ein Grossteil der Gewinne wegen der höheren Gesamtsteuerbelastung verloren geht. Dabei gibt es einfache Möglichkeiten, wie man diese Steuerzahlungen in die Zukunft verschieben kann. Hier geht es aber nicht darum, einfach seine Rechnungen bei der Steuerverwaltung nicht zu bezahlen. Es geht darum, dass die Steuerforderungen erst in Zukunft entstehen.

Vorteile eines Steueraufschubs für Unternehmen

Ein Steueraufschub kann für Unternehmen viele Vorteile mit sich bringen. Einer der offensichtlicheren ist die Verbesserung der Liquidität. Durch das Aufschieben der Steuerzahlungen können Unternehmen ihr Kapital in anderen Bereichen einsetzen, so beispielsweise, um Werbung zu schalten, wichtige Kosten zu decken oder Investitionen zu tätigen. Unternehmen können ihre Steuerzahlungen auch in Zeiten verschieben, in denen sie beispielsweise über mehr liquide Mittel verfügen.

Der eigentliche Vorteil entsteht jedoch dann, wenn ein Unternehmen die aufgeschobenen Steuern dazu einsetzt, das Unternehmenswachstum anzukurbeln. Dadurch kann man das Unternehmen in eine deutlich grössere Wachstumsphase bringen, insbesondere wenn man mehr finanzielle Mittel in Werbung oder andere umsatzfördernde Massnahmen stecken kann. Dies kann vor allem in einer Wachstumsphase interessant sein.

Natürlich kann dies ein zweischneidiges Schwert sein und muss sorgfältig geplant werden. Ein Steueraufschub kann beispielsweise dann problematisch werden, wenn das Unternehmen nicht gesund und rentabel ist. Dann kann ein Steueraufschub dazu führen, dass sich Kosten anhäufen und ein unternehmerischer Genickbruch passiert.

Auf diese Weise kann ein Unternehmen vom Steueraufschub profitieren

„Unternehmer können dies erreichen, indem sie die richtigen Firmenstrukturen aufbauen. Beispielsweise kann die Gründung einer GmbH oder der Aufbau einer Holding-Struktur dabei helfen. Wenn man hier eine saubere Planung macht, dann kann man die Steuerbelastung auf natürliche Art und Weise in die Zukunft verschieben. Mit diesen Firmenstrukturen hat man nämlich deutlich mehr Kontrolle über die Steuersituation und über die Geldflüsse.

Hat man beispielsweise 100’000 CHF mehr zur Verfügung und investiert dieses Geld in Werbung oder andere umsatzsteigernde Massnahmen, dann kann man damit beispielsweise 300’000 CHF mehr Umsatz realisieren, wenn man das Geld richtig einsetzt. Wenn man dies wiederum in wachstumsfördernde Massnahmen einsetzt, kann man so in eine starke Wachstumsspirale kommen. Wenn dann die Steuerforderung von 100’000 fällig wird, hat man in diesem Wachstumsszenario auch mehr Geld zur Verfügung, um diese Steuern zu bezahlen.

Aber wie gesagt Achtung: Wenn die Investitionen nicht zu einem Unternehmenswachstum führen, kann das auch nach hinten losgehen.

Den Steueraufschub korrekt planen

Ein Steueraufschub kann viele Vorteile mit sich bringen, wenn man ihn bewusst und richtig einsetzt. Er muss allerdings gekonnt umgesetzt werden. Es ist deshalb wichtig, dass Unternehmen, die einen Steueraufschub in Betracht ziehen, die damit verbundenen Risiken und Kosten sorgfältig abwägen und gegebenenfalls professionellen steuerlichen Rat einholen. Ein erfahrener Treuhänder kann hier den Unterschied machen.

Über Henrik Telepski:

Henrik Telepski ist Geschäftsführer und Inhaber der Telepski Treuhand GmbH. Mit einem Team aus Experten hat sich der Finanzprofi der Aufgabe verschrieben, digitale Unternehmen dabei zu unterstützen, sich im Steuerdschungel zurechtzufinden. Dabei setzt er auf eine digitale Unternehmensberatung in Finanzfragen. Sein übergeordnetes Ziel ist, eine funktionierende Steuerstrategie auszuarbeiten, die den Unternehmen bis zu sechsstellige Einsparungen ermöglicht. Mehr Informationen unter: https://www.telepski-treuhand.ch/

Pressekontakt:
Telepski Treuhand GmbH
Vertreten durch: Henrik Telepski

Startseite


kontakt@telepski-treuhand.ch

Latest

GWW mit niedrigstem Wohnungs-Leerstand seit zwanzig Jahren

Wernigerode (ots) - Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH: Zum...

Lebensmittelspenden der deutschen Industrie immer wichtiger für die Tafeln

Berlin (ots) - Anlässlich der Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel!...

Ein gebrauchtes Eigenheim kaufen: Worauf muss ich achten?

Berlin (ots) - Der Kauf älterer Häuser bietet gerade...
spot_img

Nicht verpassen

GWW mit niedrigstem Wohnungs-Leerstand seit zwanzig Jahren

Wernigerode (ots) - Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH: Zum...

Lebensmittelspenden der deutschen Industrie immer wichtiger für die Tafeln

Berlin (ots) - Anlässlich der Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel!...

Ein gebrauchtes Eigenheim kaufen: Worauf muss ich achten?

Berlin (ots) - Der Kauf älterer Häuser bietet gerade...

Steigende Nachfrage nach Retouren-Management-Software: Effizienzsteigerung und Kundenbindung mit Elvinci.de

Nürnberg (ots) - Steigende Komplexität im E-Commerce: Retouren-Management wird...
Tanja Schiller
Tanja Schillerhttps://cnnmoney.ch
Mein Name ist Tanja Schiller. Ich bin 28 Jahre alt und gehe hier bei CNNMoney meiner Berufung, dem redaktionellen Schreiben, nach. Dabei will ich Ihnen dem Leser nicht nur aktuelle News vermitteln, sondern auch Produkte auf Herz und Nieren testen und schauen, ob sie wirklich halten was sie versprechen!
spot_imgspot_img

GWW mit niedrigstem Wohnungs-Leerstand seit zwanzig Jahren

Wernigerode (ots) - Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft Wernigerode mbH: Zum Stichtag 20. September 2023 beträgt Leerstandsquote nur noch 5,4 Prozent Konzept Leerwohnungssanierungen und Mieterservice bringen Wernigeröder...

Lebensmittelspenden der deutschen Industrie immer wichtiger für die Tafeln

Berlin (ots) - Anlässlich der Aktionswoche Deutschland rettet Lebensmittel! 2023 betonen der Dachverband der Tafeln und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie die wachsende Bedeutung...

Bien-Zenker ist Finalist beim Großen Preis des Mittelstandes 2023 / Als einer von sechs Finalisten aus Hessen überzeugte Bien-Zenker durch Innovation sowie ökologisches und...

Schlüchtern (ots) - Bien-Zenker, einer der größten Fertighaushersteller Europas mit Sitz in Schlüchtern (www.bien-zenker.de), ist als Finalist beim Großen Preis des Mittelstandes ausgezeichnet worden,...